Pechstein verklagt ARD auf Schadenersatz

+
Claudia Pechstein will die ARD auf Schadenersatz verklagen.

Köln - Claudia Pechstein will die ARD auf Schadenersatz verklagen. Sie wirft dem Sender auf ihrer Homepage claudia-pechstein.de nach der Wende im Fall der umstrittenen Blutbestrahlungen am Erfurter Olympiastützpunkt Rufmord vor.

Die 40-Jährige argumentiert: „Der Reporter Hajo Seppelt hat mich in der Sportschau öffentlich denunziert. Er hat die Behauptung aufgestellt, an mir sei eine verbotene Blutbehandlung durchgeführt worden. Diese Behauptung ist falsch und hat mir erheblichen Schaden zugefügt.“

Pechstein weiter: „Ich stand kurz vor der Unterschrift einer lukrativen Vereinbarung mit einem Sponsor, der mich auf dem Weg zu den Olympischen Spielen nach Sotschi fördern wollte. Durch die fehlerhafte Doping-Berichterstattung der ARD ist es nicht zum Vertragsabschluss gekommen.“

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare