Pechstein: Olympia-Traum geplatzt

+
Vom Eisschnelllauf zum Bahnrad-Sport: Claudia Pechstein.

Düsseldorf - Die ohnehin vagen Hoffnungen von Claudia Pechstein auf eine Olympia-Teilnahme im Bahnradsport haben sich wohl endgültig zerschlagen.

Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin verzichtet auf einen Start bei den deutschen Omnium-Meisterschaften in Berlin am Wochenende (1./2. Oktober) und dürfte damit keine Chancen mehr haben, in den vorolympischen Kader des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) zu rücken.

“Claudia hat ihre Radsport-Pläne nicht komplett ad acta gelegt, aber sie hat bereits das Trainingslager in Inzell vorzeitig abgebrochen. Sie wird ihre Erkältung nun beim Club der Champions in der Türkei auskurieren“, sagte Pechsteins Manager Ralf Grengel auf dapd-Anfrage und verwies auf die Problematik der zeitgleich stattfindenden Weltcups im Radsport und Eisschnelllauf: “Es macht wenig Sinn, die Kernsportart zu vernachlässigen. Sie konzentriert sich jetzt voll auf den Saisonstart im Eisschnelllauf.“

Pechstein hatte im Juli mit ihrem Debüt bei den deutschen Bahnrad-Meisterschaften für großes Aufsehen gesorgt. Allerdings war die 39-Jährige bereits dort nicht über zehnte Plätze im 500-m-Zeitfahren und in der 3000-m-Einerverfolgung hinausgekommen. Im Omnium, dem Mehrkampf aus fünf Disziplinen, hätte sie schon ganz vorne landen müssen, um überhaupt Chancen auf eine Nominierung für die Weltcups zu haben.

dapd

Kommentare