Olympisches Feuer in Großbritannien angekommen

+
So bequem flog die Fackel nach Großbritannien

London - 71 Tage vor Beginn der Spiele von London ist das Olympische Feuer am Freitag in Großbritannien angekommen. Ein großes Geheimnis ist noch nicht gelüftet.

An Bord einer Sondermaschine der British Airways erreichte das Feuer aus Athen exakt um 19.26 Uhr Ortszeit britischen Boden - auf einem Stützpunkt der Luftstreitkräfte in Cornwall. Am Samstag wird ein 70 Tage dauernder Fackellauf durch mehr als 1000 Orte Großbritanniens beginnen. Erster Fackelläufer ist der dreimalige Segel-Olympiasieger Ben Ainslie.

Wie in der Antike: Olympisches Feuer entzündet

Wie in der Antike: Olympisches Feuer entzündet

Das Feuer hatte in einer kleinen Lampe an Bord des goldfarben lackierten Flugzeuges “The Firefly“ mit der Flugnummer BA 2012 einen Sonderplatz erhalten - in der ersten Sitzreihe. Mit an Bord waren Prinzessin Anne als Präsidentin des britischen Nationalen Olympischen Komitees, Londons Bürgermeister Boris Johnson, Olympia-Organisationschef Sebastian Coe und der englische Fußballstar David Beckham - der das Feuer Minuten nach der Ankunft in einer Schale auf dem Flugfeld entfachte.

8000 Fackelläufer werden die Flamme in den nächsten 70 Tagen von Land's End am Südwestende Englands über eine Strecke von 8000 Meilen (12 800 Kilometer) nach London tragen. Ein großes Geheimnis bleibt, wer als Schlussläufer das Feuer im neuen Olympiastadion im Stadtteil Stratford entzünden wird. Als Favorit bei den Londoner Buchmachern gilt der fünffache Ruder-Olympiasieger Steve Redgrave.

dpa

Kommentare