Olympisches Feuer beim Rafting erloschen

London - Zwischenfall beim Olympischen Fackellauf: Das in Athen entzündete Feuer ist bei einer Rafting-Tour in Hertfordshire buchstäblich baden gegangen und dabei erloschen.

Bei dem Ausflug auf der Kanu-Strecke nördlich von London spritzte eine heftige Bugwelle über das Boot und erwischte dabei auch die Flamme, die von einem Crew-Mitglied gehalten wurde. Mit Hilfe des Ersatzfeuers, das zur Sicherheit den Fackellauf begleitet, wurde die Flamme nach einer kurzen Pause wieder entzündet. „So ein Zwischenfall ist nicht ungewöhnlich, das kann passieren“, sagte ein Sprecher des Organisationskomitees LOCOG.

Deutschland Top! Der ewige Medaillenspiegel

Deutschland top! Der ewige Medaillenspiegel

Der 50. Tag des Fackellaufs hatte schon denkbar schlecht begonnen. Ein Unfall mit zwei Motorrädern hatte den Lauf für 20 Minuten unterbrochen, die beiden Fahrer wurden mit Knochenbrüchen in ein Krankenhaus eingeliefert. Später haderte auch Fackelträger Jamie Oliver mit heftigem Regen und Sturmböen. Der Starkoch hielt jedoch durch und kämpfte sich durch die Straßen seiner Heimatstadt Newport.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare