Passagiere hängen in der Luft

Olympia-Seilbahn streikt

+
Dutzende Passagiere haben am Mittwoch in London wegen einer Panne in einer erst vor einem Monat in Betrieb genommenen Olympia-Seilbahn wortwörtlich in der Luft gehangen.

London - Dutzende Passagiere haben am Mittwoch in London wegen einer Panne in einer erst vor einem Monat in Betrieb genommenen Olympia-Seilbahn wortwörtlich in der Luft gehangen.

Die mehr als 58 Millionen Euro teure Bahn bewegte sich am Mittag bei strahlendem Sonnenschein mehr als 30 Minuten lang keinen Zentimeter mehr. „Alle Passagiere sind sicher zurück ins Terminal gekommen, ihnen wurde Wasser gereicht und medizinische Hilfe ermöglicht“, sagte Danny Price, Chef der Betreibergesellschaft: „Wir entschuldigen uns bei allen Betroffenen.“

Die Seilbahn, die Londons Bürgermeister Boris Johnson erst kürzlich eröffnet hatte, verbindet die Olympia-Schauplätze North Greenwich Arena und ExCel. In der Arena finden unter anderem die Turnwettkämpfe und das Basketball-Finale statt, im Ausstellungszentrum ExCel tragen unter anderem die Tischtennisspieler um Timo Boll, die Fechter, Gewichtheber und zahlreiche Kampfsportler ihre Wettkämpfe aus.

Einige gestrandete Passagiere hatten via Twitter über ihre missliche Lage berichtet. Laut dieser Aussagen wurden Mitfahrer aus einigen Gondeln in Bodennähe schnell evakuiert. „Aber uns in der Luft hat man nichts gesagt“, schrieb ein Betroffener.

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare