Enttäuschung für DSV und USA

Olympia 2018: Rebensburg ohne Abfahrts-Medaille - Goggia siegt, Vonn holt Bronze

+
Viktoria Rebensburg verpasste in ihrem vermutlich letzten Olympia-Rennen eine Medaille. 

Schade, schade. Viktoria Rebensburg ist in ihrem letzten Olympia-Rennen ohne Medaille geblieben.

Pyeongchang - Ski-Rennfahrerin Sofia Goggia hat bei den Winterspielen von Pyeongchang das erste italienische Abfahrts-Gold bei den Frauen gewonnen. Damit vereitelte die 25-Jährige in der alpinen Königsdisziplin in Jeongseon das zweite Olympia-Gold von Ski-Superstar Lindsey Vonn (USA), die mit 0,47 Sekunden Rückstand Bronze holte. Silber ging mit nur 0,09 Sekunden Rückstand an die Norwegerin Ragnhild Mowinckel.

Viktoria Rebensburg (Kreuth), Olympiasiegerin 2010 im Riesenslalom, fuhr mit 1,42 Sekunden Rückstand auf Rang neun. Kira Weidle (Starnberg/1,79) beendete ihre erste olympische Abfahrt auf Platz elf.

"Ich kann noch nicht ganz genau sagen, wo ich die Zeit verloren habe, speziell im Mittelteil. Ich bin ein bisschen breit geworden von der Linie, aber ich muss es mir noch mal anschauen", sagte Rebensburg bei Eurosport: "Aber ich kann mir keinen Vorwurf machen. Ich bin gut Ski gefahren."

Die erste alpine Olympiasiegerin seit 2002

Für Goggia, die vor vier Jahren in Sotschi verletzungsbedingt nicht teilnehmen konnte, sind es die ersten Olympischen Spiele. Im Super-G am Samstag fuhr sie nur auf Platz elf. Für Italien ist es zudem die erste alpine Olympiasiegerin seit Daniela Ceccarelli 2002 im Super-G.

Olympia 2018 im Live-Ticker: Rebensburg holt auch in den Abfahrt keine Medaille 

Als zweite deutsche Starterin kam Kira Weidle nicht unter die Top Ten. Damit hat das deutsche Alpin-Team weiter kein Edelmetall geholt.

Vielleicht interessiert Sie auch das: Weidle verpasst Top 10 bei Olympia-Abfahrt nur knapp

dpa/sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare