Winterspiele 2018 in Pyeongchang

Olympia 2018 im Live-Ticker:  Steinmeier telefoniert mit DEB-Team

+
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Telefon mit dem DEB-Team.

Nach dem Eishockey-Freudentaumel haben die Bobfahrer aktuell beste Medaillenchancen. Im Ski Alpin bleibt Deutschland ohne Medaille. Und: Denkt Laura Dahlmeier ans Karriereende?

>>>AKTUALISIEREN<<<

20:30 Uhr: (Snowbaord, Damen): Die Medaillengewinnerinnen Selina Jörg und Ramona Hofmeister wurden feierlich und gebührend im deutschen Haus in Pyeongchang empfangen.

18:40 Uhr US-Präsidenten-Tochter Ivanka Trump stattete den Olympischen Winterspielen auch einen Besuch ab. Sie verfolgte das Überraschungs-Gold der US-Curler vor Ort. Ihr Vater ließ sich nicht in Südkorea blicken.

Ivanka Trump in Pyeongchang

17:12 Uhr (Eishockey, Männer): Große Wertschätzung für die Eishockey-Helden. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft in einem Telefongespräch viel Glück für das olympische Endspiel gegen Russland gewünscht. Steinmeier begrüßte den Kapitän der DEB-Auswahl, Christian Ehrhoff, ganz locker mit den Worten „Hallo Captain“. 

"Ihr habt ganz Deutschland für Eishockey ganz neu begeistert. Ich drücke natürlich, wahrscheinlich mit ein paar Millionen anderer Deutscher, die am Fernseher sitzen werden, die Daumen. Ich tue es jedenfalls", so Steinmeier im Telefonat, welches die gesamte DEB-Auswahl per Handy-Lautsprecher mitverfolgte.

16:50 Uhr (Bob, Damen) Die des Dopings überführte Nadescha Sergejewa vom Olympischen Team aus Russland (OAR) wird zum Lacher im Internet. Vor wenigen Wochen trug sie einen Pullover mit der Aufschrift „I don‘t do Doping.“ So ein Pullover reicht leider noch nicht für die Glaubwürdigkeit für einen sauberen Sport.

15.50 Uhr (Eishockey, Männer): Nach dem sensationellen Halbfinal-K.o. gegen die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat sich Rekord-Olympiasieger Kanada aufgerappelt und die Winterspiele in Pyeongchang mit Bronze abgeschlossen. Im kleinen Finale setzte sich das vorwiegend aus Europa-Legionären zusammengesetzte Team gegen Tschechien mit 6:4 (3:1, 0:0, 3:3) durch. Es war die insgesamt 16. olympische Medaille für das Eishockey-Mutterland - aber nur ein schwacher Trost.

15.24 Uhr (Eishockey, Männer): Torreich geht es zu zwischen Tschechien und Kanada im Spiel um Platz Drei. Knapp dreieinhalb Minuten vor Schluss führen die Nordamerikaner hier 6:3 und sind somit immerhin noch auf Medaillenkurs.

Japans Damen erfolgreich im Curling und Eischnelllauf

14.41 Uhr (Curling, Damen): Die Curling-Frauen aus Japan haben sich die Bronzemedaille bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang gesichert. Das Team um Skip Satsuki Fujisawa gewann am Samstag das Spiel um Platz drei im Gangneung Curling Center gegen Großbritannien mit 5:3. Schweden und Gastgeber Südkorea bestreiten am Sonntag das olympische Finale. Die favorisierten kanadischen Frauen waren in Südkorea früh ausgeschieden und blieben erstmals seit 20 Jahren ohne Edelmetall. Sie hatten 2014 in Sotschi Gold gewonnen.

14.35 Uhr (News): Aktuell laufen zwei Spiele um Platz Drei: Zum einen duellieren sich die Curling-Damen aus Japan und Großbritannien, hier steht es kurz vor Schluss 4:3 für die Japanerinnen. Im Eishockey der Männer kämpfen Tschechien und Kanada um Bronze. Nach zwei Dritteln führen die Nordamerikaner mit 3:1.

14.25 Uhr (Eisschnelllauf): Der 13. Platz von Claudia Pechstein passt in das enttäuschende Bild, das die deutschen Eisschnellläuferinnen abgegeben haben. Pechstein will jedoch bis Peking 2022 weitermachen.

Die Japanerin Nana Takagi jubelt über Gold.

14.14 Uhr (Eisschnelllauf):

Der südkoreanische Eisschnellläufer Lee Seung Hoon hat sich bei den Winterspielen in Pyeongchang zum ersten Olympiasieger im Massenstart gekürt. Der Goldmedaillengewinner über 10.000 m von 2010, der bei den Wettbewerben in seinem Heimatland bereits Silber in der Teamverfolgung gewonnen hatte, siegte in der erstmals bei Olympia ausgetragenen Disziplin vor dem Belgier Bart Swings.

Bronze ging an den Niederländer Koen Verweij, der vor vier Jahren in Sotschi Olympiasieger in der Teamverfolgung geworden war. Deutsche Eisschnellläufer waren nicht am Start.

14.07 Uhr (Eishockey): Die russische Mannschaft, die trotz allem Jubel rund um die deutsche Mannschaft natürlich als klarer Favorit in das Finale am Sonntag-Abend geht, will die Deutschen auf jeden Fall sehr ernst nehmen Zwei Favoritenstürze machen eben wachsam. Das Netz feiert die deutschen Helden jetzt schon ausgiebigst. Wir haben die besten Reaktionen für Sie zusammengetragen.

Olympia 2018: IOC weiter ohne Entscheidung in der Russland-Frage

13.55 Uhr (News): Unter welcher Flagge laufen die russischen Athleten morgen bei der Abschlussfeier? Die Entscheidung darüber steht noch immer aus. Dabei spielen wohl auch Faktoren eine Rolle, die mit dem Sport nichts zu tun haben.

13.50 Uhr (News): Ein beliebter Fehler ist es von der Winter-Olympiade zu sprechen. Das ist nicht ganz richtig.

13.43 Uhr (Eisschnelllauf, Massenstart, Frauen): Gerade eben sind im Eisschnelllauf-Massenstart der Frauen die Medaillen vergeben worden. Gold sicherte sich am Ende die Japanerin Nana Takagi vor der Südkoreanierin Kim Bo Reum. Dritte wurde Irene Schouten aus den Niederlanden. Claudia Pechstein wurde 13.

13.26 Uhr (Eishockey): Bevor unsere Jungs morgen um Gold spielen, steht heute das kleine Finale an. Tschechien trifft hier auf den (noch) amtierenden Olympiasieger Kanada. Aktuell führt Team Kanada mit 2:1.

12.59 Uhr (Curling): Eigentlich ist so eine Medaillenvergabe ja eine Routine, bei der wenig Überraschendes passiert. Allerdings können auch hier Fehler passieren, wie die US-amerikanischen Curling-Herren feststellen mussten.

12.48 Uhr (Eisschnelllauf, Massenstart, Frauen):

Eisschnellläuferin Claudia Pechstein steht bei der Olympia-Premiere des Massenstarts im Finale. Die fünfmalige Olympiasiegerin belegte im Halbfinale am Samstag mit fünf Punkten den vierten Platz (8:35,58 Minuten) und zog ins Medaillenrennen der besten 16 ein.

Die 46-jährige Berlinerin, die ihre siebten Winterspiele bestreitet, profitierte vor dem zweiten Zwischensprint vom Sturz dreier Konkurrentinnen und sicherte sich so das Ticket für das Finale. Der Männer-Wettbewerb fand ohne deutsche Beteiligung statt.

12.29 Uhr (News):

Die südkoreanische Polizei hat nach Medienberichten einen Athleten und einen Manager des kanadischen Olympia-Teams bei den Winterspielen in Pyeongchang wegen des Vorwurfs des Autodiebstahls vorübergehend festgenommen. Die zwei hätten unter dem Einfluss von Alkohol gestanden, berichtete die nationale Nachrichtenagentur Yonhap am Samstag unter Berufung auf die Polizei in der östlichen Provinz Gangwon. Auch die Frau des Sportlers sei dabei gewesen. Wer das gestohlene Auto gefahren hat, war zunächst unklar. Die Namen wurden nicht genannt. Gegen die drei werde wegen Autodiebstahls ermittelt, hieß es.

Nach Berichten des kanadischen Senders CBC Sports handelte es sich bei dem Athleten um den Skicross-Spezialisten David Duncan. Das Nationale Olympische Komitee Kanadas bestätigte demnach lediglich, dass gegen „Personen in unserem Team“ Untersuchungen liefen. Der Vorfall trug sich den Berichten zufolge in der Nacht zum Samstag zu. Das gestohlene Auto war demnach ein Geländewagen. Die Kanadier sollen das Fahrzeug bei laufendem Motor gestohlen haben.

Claudia Pechstein wurde 13. beim Massenstart.

12.03 Uhr (Eisschnelllauf, Massenstart, Frauen): Nach längerer Sportpause in Pyeongchang läuft nun die nächste Entscheidung. Im Eisschnelllauf-Massenstart, der in Südkorea erstmals olympisch ist, werden heute Medaillen vergeben. Die Frauen beginnen mit ihren Halbfinalläufen.

10.51 Uhr (Eishockey): Hoffentlich meint er damit nicht, dass wir eine Weißwurst-Truppe sind.

10.18 Uhr (Curling):

Die US-Curler haben zum ersten Mal Gold bei Olympischen Winterspielen gewonnen. Das Team um Skip John Shuster setzte sich im Finale in Pyeongchang gegen Schweden um den Sotschi-Dritten Niklas Edin mit 10:7 durch. Bronze hatte sich bereits am Freitag die Schweiz mit einem 7:5 gegen Kanada gesichert. Der Rekord-Olympiasieger blieb damit erstmals seit 1992 ohne Medaille.

Für den 35 Jahre alten John Shuster ist es die zweite Olympiamedaille nach Bronze 2006 in Turin. Mit 5:4 Siegen waren die Amerikaner als Dritter hinter Schweden (7:2) und Kanada (6:3) ins Halbfinale eingezogen. Dort hatten sie sich dann überraschend mit 5:3 gegen die Kanadier um Skip Kevin Koe durchgesetzt. Die Schweden hatten die Schweizer mit 9:3 ausgeschaltet.

09.59 Uhr (Abschlussfeier): Eishockey-Spieler Christian Ehrhoff wird die deutsche Fahne bei der Schlussfeier der Olympischen Spiele in Pyeongchang tragen. Das gab DOSB-Präsident Alfons Hörmann am Samstagabend Ortszeit in Pyeongchang bekannt. Das Finale endet etwa vier Stunden vor Beginn der Abschlussfeier.

09.51 Uhr (Curling): Bei den Curlern sind die USA auf dem besten Weg zum Gold. Im achten End schrieben die US-Boys um John Shuster fünf (!) Steine und führen nun mit 10:5.

09.46 Uhr (Eishockey):

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft muss im Finale der Olympischen Spiele von Pyeongchang möglicherweise auf den Mannheimer Stürmer David Wolf verzichten. "Er ist ein bisschen angeschlagen", sagte Bundestrainer Marco Sturm nach dem Training am Samstag, "deshalb hat er einen freien Tag bekommen." Wolf hatte beim 4:3 im Halbfinale gegen Rekord-Olympiasieger Kanada einen Check gegen den Kopf erhalten, aber nach kurzer Pause weitergespielt.

"Dem Kopf geht's gut", berichtete Sturm, "aber er hat andere Probleme." Genauer benennen wollte er die Blessur nicht: "Wir müssen morgen schauen, wie es ihm geht."

09.36 Uhr (Eishockey): In den sozialen Medien gibt es auch einen Tag nach dem Finaleinzug der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft nur ein Thema. Getwittert wird zum Beispiel über das Weckerstellen am Sonntag und die Videospielcharts bei Amazon.

Machen Zeitungen sind so geflasht, dass sie den deutschen Finaleinzug noch gar nicht begreifen können.

09.17 Uhr (Eishockey): Nach dem Eishockey-Wahnsinn gegen Kanada (ich bin immer noch sprachlos!), hat auch DEB-Präsident ein paar Sätze zum Halbfinale-Erfolg des DEB-Teams gesagt. Einige davon haben durchaus Potenzial, wobei der letzte mein persönlicher Favorit ist.

Franz Reindl über

...weinende Männer: „Ich war einer davon. Es ist aus einem heraus explodiert. Deshalb muss man sich nicht schämen.“

...die Begeisterung in Deutschland und ob diese bei ihm angekommen ist: „500, 600 Mal ist es zu mir rübergekommen auf mein Handy.“

...die unterlegenen Kanadier: „Tut mir nicht leid.“

08.47 Uhr (Curling,Herren): Beim Curling der Herren läuft gerade das Finale. Dort stehen sich die Teams aus Schweden und den USA gegenüber. Aktuell steht es 3:2 für die Amerikaner, das fünfte Ende mit dem Recht des letzten Steins für Schweden läuft.

08.11 Uhr (Langlauf, Herren, 50 km): Bronze geht ebenfalls an die OAR. Andrey Larkov hat seine Konkurrenten um Rang drei in Schach gehalten und belohnt sich dafür.

08.08 Uhr (Langlauf, Herren, 50 km): Niskanen greift an und hat Erfolg! Der Finne setzt sich von Bolshunov ab und sichert sich Gold über 50 Kilometer. 

08.04 Uhr (Doping): Die russische Bobpilotin Nadezhda Sergeeva ist wegen Dopings von den Olympischen Winterspielen ausgeschlossen worden. Das erklärte das Anti-Doping-Panel des Internationalen Sportgerichtshofes CAS in Pyeongchang. Sergeeva wurde des Doping-Missbrauchs mit dem Stimulanzium Trimetazidin für schuldig befunden. Die 30-Jährige hat den Verstoß zugegeben. Sergeeva hatte im Zweier-Wettbewerb zusammen mit Anschieberin Anastasia Kocherzhova (30) den zwölften Platz belegt.

07.58 Uhr (Langlauf, Herren, 50 km): Es wird ein Zweikampf um Gold! Niskanen und Bolshunov laufen seit mehreren Kilometern zusammen und werden die ersten beiden Plätze unter sich ausmachen. Dahinter ist Poltoranin eingebrochen und eröffnet so ein spannendes Rennen um Bronze. Noch weniger als fünf Kilometer.

07.41 Uhr (News):

Für den Deutschen Skiverband (DSV) steht ein Verzicht auf den letzten Biathlon-Weltcup in dieser Saison im russischen Tjumen (22. bis 25. März) nicht zur Diskussion. "Es ist ganz klar, dass wir dorthin gehen. Wir werden diesen Weltcup nicht boykottieren. Wenn der eine oder andere Athlet sagt, dass er dort nicht hingehen möchte, dann ist das seine Entscheidung", sagte DSV-Präsident Franz Steinle am Samstag am Rande der Winterspiele in Pyeongchang.

Wenige Stunden zuvor hatte nach nach dem kanadischen und tschechischen Team auch die Mannschaft aus den USA mitgeteilt, den Wettkämpfen fernzubleiben. Die Entscheidung des Weltverbands IBU am Standort in Westsibirien festzuhalten, sei "völlig unakzeptabel", hieß es in einer Verbandsmitteilung: "Wir können nicht mit gutem Gewissen antreten."

07.30 Uhr (Snowboard, Parallel-Riesenslalom, Frauen): Nicht vergessen darf man dabei die historische Leistung der Tschechin Ledecka. Während sie bei den Snowboarderinnen seit Jahren dominiert, war die Goldmedaille im Super-G der Alpinen eine echte Sensation. 

Als erste Athletin schaffte sie das Kunststück eine Goldmedaille in zwei verschiedenen Disziplinen zu holen. Bisher war das nur den Norwegern Johan Gröttumsbraten 1928 und Thorleif Haug 1924 gelungen. Beide gewannen ihre Titel im Langlauf sowie in der Nordischen Kombination. Mit zwei verschiedenen Sportgeräten schaffte es bis zu Ledecka noch niemand.

, Frauen):

07.23 Uhr (Langlauf, Herren, 50 km): Während wir uns noch über die deutschen Medaillen der Parallel-Snowboarderinnen freuen, sind die Langläufer schon mehr als 30 Kilometer unterwegs. Ganz vorne kämpfen eigentlich nur noch drei Athleten um die Medaillen, weil alle anderen schon über eineinhalb Minuten zurückliegen. Es führt der Finne Iivo Niskanen vor dem Russen Alexander Bolshunov und dem Kasachen Alexey Poltoranin.

07.01 Uhr (Snowboard, Parallel-Riesenslalom, Herren): Bei den Herren verpasst der Koreaner Lee das Heim-Gold, darf sich aber mit Silber trösten. Bronze geht an den Slowenen Kosir.

06.51 Uhr (Snowboard, Parallel-Riesenslalom, Frauen): Am Ende ist es Silber für Selina Jörg! Die Tschechin war einfach zu stark und sichert sich die Goldmedaille. Aber Selina Jörg ist klasse gefahren und hat sich den zweiten Platz mehr als verdient.

06.49 Uhr (Snowboard, Parallel-Riesenslalom, Frauen): Holt sich Selina Jörg jetzt Gold? Die Hürde könnte nicht höher sein, als sie es mit Ester Ledecka ist. Aber die Chance ist da. Auf geht‘s Selina!

06.47 Uhr (Snowboard, Parallel-Riesenslalom, Frauen): Die Russin stürzt! Jetzt muss Hofmeister das Ding nur noch nach Hause fahren.Das ist die Bronzemedaille für die junge Deutsche im Parallel-Riesenslalom!

06.45 Uhr (Snowboard, Parallel-Riesenslalom, Frauen): Jetzt geht‘s um Bronze für Ramona Hofmeister. Kann sie die Russin Zavarzina schlagen?

06.42 Uhr (Snowboard, Parallel-Riesenslalom, Herren): Was für ein Krimi bei den Herren! Der Südkoreaner Lee und Zan Kosir aus Slowenien liegen bis zur Ziellinie gleichauf. Am Ende zeigt die Uhr 0,01 Sekunden Vorsprung für den Südkoreaner, der damit mindestens Silber sicher hat. Das Stadion bebt!

06.37 Uhr (Snowboard, Parallel-Riesenslalom, Frauen): Somit steht eine Medaille für die deutschen Snowboard-Racer fest. Ob es Gold oder Silber für Selina Jörg wird, stellt sich aber erst im Finale gegen Top-Favoritin Ester Ledecka heraus.

Auch für Ramona Hofmeister ist die Medaille noch möglich. Im kleinen Finale kämpft die 21-Jährige gegen Alina Zavazina um Bronze.

06.35 Uhr (Snowboard, Parallel-Riesenslalom, Frauen): Selina Jörg macht es besser und steht im Finale! Ihre Gegnerin Zavarzina stürzte nach wenigen Toren, so dass Jörg den Lauf nur noch nach Hause fahren musste.

06.33 Uhr (Snowboard, Parallel-Riesenslalom, Frauen): Ramona Hofmeister scheidet leider im Halbfinale gegen die Olympiasiegerin im Super-G (auf Skiern!), Ester Ledecka, aus. Dabei war sie bei der ersten Zwischenzeit sogar in Führung gelegen. Nach einem Sturz war der Lauf für die Deutsche aber vorbei. 

06.27 Uhr (Snowboard, Parallel-Riesenslalom, Herren): Stefan Baumeister trifft in seinem Viertelfinale auf Zan Kosir und scheidet aus. Sehr schade für den Bad Aiblinger.

06.19 Uhr (Snowboard, Parallel-Riesenslalom, Frauen): Yeah! Es gibt eine deutsche Medaille! Jörg setzt sich durch und steht i Halbfinale, wo sie auf Alina Zavarzina trifft. Hofmeister trifft auf die Top-Favoritin und Super-G-Olympiasiegerin Ester Ledecka.  

06.12 Uhr (Snowboard, Parallel-Riesenslalom): Stark! Auch Stefan Baumeister schaft den Sprung unter die letzten Acht und steht im Viertelfinale. Bei den Mädels hat es Ramona Hofmeister ins Halbfinale geschafft. Geht da was in Sachen Medaille? Und was macht Selina Jörg?

06.11 Uhr (Abschlussfeier): Die Entscheidung, ob die russischen Olympia-Athleten unter ihrer eigenen Fahne am Sonntag bei der Schlussfeier der Winterspiele ins Stadion einlaufen dürfen, zieht sich hin. „Wahrscheinlich fällt die Entscheidung nicht heute“, sagte Mark Adams, der Sprecher des Internationalen Olympischen Komitees, am Samstag. Am diesem Mittag berät das IOC-Exekutivkomitee im Internationalen Sendezentrum in Pyeongchang über die Ergebnisse einer Untersuchungskommission unter Vorsitz von Nicole Hoevertsz von den Niederländischen Antillen.

06.07 Uhr (Eiskunstlauf): Die zweimalige Olympiasiegerin Katarina Witt hat sich besorgt über das gesundheitliche Risiko bei immer jüngeren Eiskunstläuferinnen geäußert. „Ich habe größten Respekt vor dem, was sie leisten. Doch wenn ich das sehe oder auch die Männer beobachte, denke ich, da muss man vielleicht mal wieder gegensteuern, auch um die Kinder vor Folgen fürs Leben zu schützen. Es häuften sich zuletzt die Ermüdungsbrüche im Fuß, auch bei der Weltmeisterin Jewgenija Medwedjewa übrigens“, sagte die viermalige Weltmeisterin in einem Interview der Süddeutschen Zeitung.

06.04 Uhr (Doping): Bob-Bundestrainer Rene Spies hat erbost auf die positive Dopingprobe der russischen Pilotin Nadeschda Sergejewa reagiert. "Das ist fürchterlich, da schüttelt es einen", sagte Spies dem SID: "Nach dem russischen Dopingskandal gibt es jetzt schon wieder einen Fall, das ist schlimm für den Sport im Allgemeinen und für unseren ganz speziell."

06.02 Uhr (Zitat):

„Man braucht nicht jeden Tag Kaviar, man kann auch mal mit Leberkäse und Weißwurst leben.“ 

(Eishockey-Weltverbandpräsident René Fasel zum Fehlen der NHL-Profis bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang und dem überraschenden Einzug Deutschlands ins Finale)

05.58 Uhr (Langlauf, 50 Kilometer): Ohne große deutsche Medaillenhoffnung startet nun die Königsdiziplin im Langlauf - 50 km im klassischen Stil. Wir halten Sie auf dem Laufenden und berichten, wenn etwas Spannendes passiert.

05.50 Uhr (Snowboard, Parallel-Riesenslalom, Frauen): Yes! Auch Selina Jörg steht im Viertelfinale. Nun sind die Herren dran. 

05.39 Uhr (Eishockey, Finale): Wer denkt, dass die Eishockey-Helden noch immer am feiern sind, der liegt falsch. Aber sowas von. Das Abschlusstraining vor dem Olympia-Finale wurde ohne David Wolf absolviert. Der Stürmer der Adler Mannheim werde geschont, hieß es vom DEB zunächst. Wolf hatte am Freitag beim Halbfinalsieg gegen Kanada einen heftigen Check gegen den Kopf kassiert, war aber wieder zurück aufs Eis gekommen. Nach dem Spiel hatte Wolf gesagt: „Alles okay. Mich haut so schnell nichts um.“

05.34 Uhr (Snowboard, Parallel-Riesenslalom, Frauen): Ramona Langenhorst aber schaukelt das Ding und steht somit im Viertelfinale. Schade, wir hätten gerne eine deutsch-deutsches Duell gesehen.

05.31 Uhr (Snowboard, Parallel-Riesenslalom, Frauen): Mensch, da schwingen wir hier die Reden und im ersten Achtelfinale muss Carolin Langenhorst direkt die Segel streichen. 0,02 Sekunden haben gefehlt. Schade...

05.28 Uhr (Snowboard, Parallel-Riesenslalom): Gleich starten die Männer und die Frauen in ihre Achtelfinals. Während bei den Girls eventuell eine Medaille rausspringen könnte, muss bei den Jungs schon ganz, ganz viel zusammenpassen. 

04.56 Uhr (Snowboard, Big Air, Finale, Männer): Der Olympiasieger meldet sich und verrät dabei sogar ein Geheimnis! „Es ist einfach wunderbar. Ich bin überglücklich. Ich konnte lange nicht snowboarden und trainieren, weil ich in den vergangenen Monate so starke Rückenprobleme hatte", sagte Toutant: "Jetzt die Tricks zu stehen, die ich nicht mal richtig einstudieren konnte, ist großartig."

04.50 Uhr (Ski Alpin, Mixed Wettbewerb): Die Schweiz hat die olympische Premiere des Teamwettbewerbs der Ski-Rennläufer gewonnen! Die Eidgenossen in der Besetzung Denise Feierabend, Ramon Zenhäusern, Wendy Holdener und Daniel Yule gewann das große Finale gegen Österreich 3:1 und holten nach Kombinations-Gold von Michelle Gisin das zweite Gold dieser Winterspiele für die Schweiz. Im kleinen Finale sicherte sich Norwegen durch einen Sieg über die Zeitregelung gegen Frankreich (2:2) die Bronzemedaille.

04.34 Uhr (Ski Alpin, Mixed Wettbewerb): Um Bronze kämpft Norwegen gegen Frankreich - und im Finale messen sich die Schweizer und die Österreicher. Zumindest aus deutschsprachiger Sicht ein Erfolg...

04.28 Uhr (Snowboard, Parallel-Riesenslalom, Frauen): Nach ihrem Aus in der Qualifikation hat Anke Wöhrer ihre aktive Zukunft offen gelassen. „Das heute zu entscheiden oder festzulegen, wäre falsch. Ich muss das mal auf mich zukommen lassen“, sagte die 32-Jährige aus Prien der dpa. „Wir haben jetzt noch drei Weltcups und da ist noch ein bisschen Zeit, um sich das in Ruhe durch den Kopf gehen zu lassen.“

04.12 Uhr (Viererbob, Männer, 2. Lauf): Zweierbob-Olympiasieger Francesco Friedrich ist zur Halbzeit des Viererbob-Wettbewerbs auf Gold-Kurs. Nach den ersten beiden von vier Läufen liegt der Sachse mit seiner Crew Candy Bauer, Martin Grothkopp und Thorsten Margis mit 0,29 Sekunden vor dem überraschend stark fahrenden Südkoreaner Won Yunjong. Im ersten Durchgang war Friedrich im Olympic Sliding Centre Bahnrekord gefahren, im zweiten Lauf baute er seine Führung noch aus. Friedrichs Vereinskollege Nico Walther hat als Dritter ebenfalls gute Chancen auf eine Medaille. Viererbob-Weltmeister Johannes Lochner aus Berchtesgaden teilt sich den fünften Platz mit den zeitgleichen Oskars Melbardis aus Lettland und Rico Peter aus der Schweiz. Das Trio hat einen Rückstand von 0,23 Sekunden auf den Bronze-Rang.

04.09 Uhr (Ski Alpin, Mixed Wettbewerb): Ach, Schade! Das war ein richtig guter Lauf von Linus, aber am Ende hat‘s an der Zeit gelegen. Deutschland ist raus, bitter.

04.07 Uhr (Ski Alpin, Mixed Wettbewerb): Mist! 1:2, weil Dürr verliert. Jetzt hängt wieder alles an Strasser...

04.06 Uhr (Ski Alpin, Mixed Wettbewerb): Zenhäusern schlägt Schmid - Ausgleich. Verdammt.

04.04 Uhr (Ski Alpin, Mixed Wettbewerb): Yes! Marina Wallner macht das 1:0! 

03.52 Uhr (Ski Alpin, Mixed Wettbewerb): Eine kleine Überraschung im ersten Viertelfinale. Schweden ist raus...

03.45 Uhr (Ski Alpin, Mixed Wettbewerb): Im Viertelfinale wartet nun die Schweiz. Das ist ein fetter Brocken. Zu fett? Wir werden sehen...

03.39 Uhr (Ski Alpin, Mixed Wettbewerb): Na alla! Geht doch! Strasser siegt und das deutsche Team qualifiziert sich über die Zeit fürs Viertelfinale.

03.37 Uhr (Ski Alpin, Mixed Wettbewerb): Stark! Lena Dürr siegt sehr deutlich und ist sechs Hundertstel schneller. Das war enorm wichtig. 1:2! Jetzt liegt alles an Linus Strasser...

03.36 Uhr (Ski Alpin, Mixed Wettbewerb): Schmid überdreht und scheidet aus! Was ein Mist... 0:2!

03.35 Uhr (Ski Alpin, Mixed Wettbewerb): Jetzt kommen die Deutschen! Wallner macht den Anfang und legt eine gute Fahrt hin, verliert aber mit zwei Hundertstel - 0:1!

03.34 Uhr (Doping): Die russische Bobpilotin Nadeschda Sergejewa ist einem Bericht der Nachrichtenagentur Tass zufolge des Dopings überführt. Die 30-Jährige habe auf die Öffnung ihrer B-Probe verzichtet, ihre Akkreditierung zurückgegeben und das olympische Dorf verlassen, sagte Anna Makarow, Sprecherin des russischen Bobverbands, laut Tass am Samstag. In der A-Probe der Zwölftplatzierten des Zweierbob-Rennens war nach Angaben der Delegation der Olympischen Athleten aus Russland die verbotene Substanz Trimetazidin gefunden worden.

03.28 Uhr (Snowboard, Big Air, Finale, Männer): Welche eine Überraschung! Ein Brite holt tatsächlich eine Medaille. Billy Morgan holt tatsächlich Bronze! Da hätte keiner damit gerechnet, deswegen hat er jetzt bei den Feierlichkeiten auch kein Unionjack um. Gewonnen hat übrigens Sebastien Toutan aus Kanada, Silber sicherte sich Kyle Mack aus den USA. Favorit Max Parrot hatte es zerlegt. Bittere Geschichte.

03.20 Uhr (Ski Alpin, Mixed Wettbewerb): Ui! Die USA ist raus! Das US-Team unterliegt den Briten, ziemlich bittere Geschichte. Aber gut, die USA trat nur mit einem B-Team an...

03.16 Uhr (Snowboard, Parallel-Riesenslalom, Männer): Bei den Jungs hat sich nur Stefan Baumeister fürs Achtelfinale qualifiziert. Für Alexander Bergmann und Patrick Bussler hat‘s am Ende nicht gereicht. Schade.

03.14 Uhr (Ski Alpin, Mixed Wettbewerb): Das erste  Viertelfinale steht fest. Schweden trifft auf Österreich. Dann verabschiedet sich ein Favorit gleich mal... 

03.03 Uhr (Snowboard, Parallel-Riesenslalom, Frauen): Ein deutsches Snowboard-Trio um Medaillenhoffnung Ramona Hofmeister hat die Qualifikation überstanden. Selina Jörg auf Rang drei, Carolin Langenhorst als Vierte und Hofmeister auf Platz fünf erreichten das Achtelfinale. Anke Wöhrer schied hingegen als 21. frühzeitig aus. Die Bestzeit in den beiden Qualifikationsläufen erreichte mit deutlichem Vorsprung die Topfavoritin Ester Ledecka.

02.50 Uhr (Ski Alpin, Mixed Wettbewerb): Wir haben wieder eine Premiere bei Olympia. Zum ersten Mal findet dieser Teamwettbwerb statt. Gefahren wir ein Parallel-Riesenslalom im K.o.-System. Eine Runde besteht aus vier Läufen, wobei die Männer und Frauen abwechselnd gegeneinander antreten. Einen Punkte gibt es für jedes gewonnen Duell. Schauen wir mal, was für die bislang enttäuschenden Deutschen so rausspringt. 

02.26 Uhr (Snowboard, Big Air, Finale, Männer): Der erste Durchgang ist rum. Torgeir Bergrem aus Norwegen führt (88.50), gefolgt von Max Parrot (85.00) und Sebastian Toutant (84.75), die beide aus Kanada kommen.

02.23 Uhr (Viererbob, Männer, 1. Lauf): Der erste Lauf ist durch! Francesco Friedrich hat einen Start nach Maß hingelegt. Der Weltmeister führt nach dem ersten Lauf, der Südkoreaner Won Yun Jong (+0,11) liegt auf seiner Heimbahn als Zweiter rund eine Zehntelsekunde zurück. Der WM-Dritte Nico Walther (+0,20) belegt vorerst den Bronzerang.

Enttäuschend verlief der Auftakt für Co-Weltmeister Johannes Lochner (+0,41). Der 27-Jährige, bei der WM im vergangenen Winter zeitgleich mit Friedrich siegreich, schloss den ersten Lauf als Sechster ab. Der zweite Durchgang startet um 11.07 Uhr Ortszeit (3.07 Uhr MEZ). Also wach bleiben!

Pressestimmen aus Kanada zur deutschen Sensation im Eishockey

02.21 Uhr (Eishockey, Halbfinale): Hier gibt‘s noch schnell die Pressestimmen aus Kanada -SENSATIONELL! 

The Globe and Mail: "Kanadas Vagabunden wachen gegen aufopferungsvoll kämpfende Deutsche zu spät auf. Nun geht es ins Spiel um Platz drei, das wie eine Lebensversicherung ist: Es ist unsexy, niemand redet darüber - aber in ein paar Jahren ist man vielleicht ganz froh, sie abgeschlossen zu haben."

National Post: "Ein dunkler Tag für das kanadische Eishockey. Der schlimmstmögliche Ausgang für ein Team ohne NHL-Stars - wie ein Speer in die Eingeweide."

Vancouver Sun: "Es geht nicht darum, wer Du bist, wo Du spielst. Es geht nicht darum, dass niemand Dich kennt. Es geht nicht darum, dass dies nicht das Team Canada war, das wir gerne sehen wollten. Es geht darum, verloren zu haben, gegen Deutschland, dieses verfluchte Deutschland, das sich nicht mal für die letzten Olympischen Spiele qualifiziert hatte. Kanada hat sich selbst geschlagen. Sie werden diese Niederlage womöglich für den Rest ihres Lebens mit sich herumschleppen."

Toronto Star: "Es ist eine Schande. Die Crew der Ungewollten verschleudert ihre Chance gegen Deutschland. Es waren die Aussortierten des kanadischen Eishockey-Systems, sie verloren gegen die nicht wirklich guten Deutschen. Das zweite Drittel war nicht mal vorüber, da war es schon schwierig, nicht die meisten von ihnen zu hassen."

Metro News: "Wunder auf eis! (auf deutsch, d. Red.) Deutschland schockiert Kanada in einer Halbfinal-Sensation."

02.14 Uhr (Snowboard, Big Air, Finale, Männer): Oh! Das Favorit zeigt Nerven. McMorris stürzt und zerstört sich so seinen angedachten Gameplan. Aber gut, da ist noch alles drin. 

02.09 Uhr (Viererbob, Männer, 1. Lauf): Friedrich liegt im übrigen immer noch vorne, Walther weiter auf drei und Lochner ist etwas abgerutscht und liegt auf Rang sechs. Das dürfte den Weltmeister durchaus fuchsen.

Zwei Neuheiten bei Olympia: Big Air der Snowboarder und Teamwettbwerb im Ski Alpin 

01.55 Uhr (Snowboard, Big Air, Finale, Männer): Jetzt kommen wir zu einem neuen, aber vermutlich auch einem der spektakulärsten Events bei dieser Winterolympiade. Big Air der Snowboarder verspricht atemberaubenden Sprünge und lässige Tricks. Einer der Favoriten ist Mark McMorris, der sich vor einem Jahr in seinem Körper nach einem heftigen Sturz so ziemlich alles brach und nun im Slope Style bereits die Bronzemedaille holte.

01.46 Uhr (Viererbob, Männer, 1. Lauf): Walther schiebt sich hinter Won, aber vor Lochner auf Platz drei. Allerdings scheint er damit nicht zufrieden. Zwei Zehntel Rückstand auf Friedrich.

01.44 Uhr (Viererbob, Männer, 1. Lauf): Für ihn läuft‘s besser! Elf Hundertstel von Won und 41 Hundertstel vor Lochner. Was macht jetzt Nico Walther?  

01.43 Uhr (Viererbob, Männer, 1. Lauf): Der erste Deutsche Bob mit Pilot Johannes Lochner ist unten. Allerdings mit einem frustrierenden Ergebnis. Drei Zehntel Rückstand auf die Koreaner. Mal sehen, was Francesco Friedrich nun macht...

01.37 Uhr (Ski Alpin, Mixed-Wettbewerb): Den alpinen Skirennfahrern drohen medaillenlose Olympische Spiele. Verhindern kann das nur noch die Mannschaft im Mixed-Wettbewerb. Marina Wallner (Inzell), Lena Dürr (Germering), Linus Straßer (München), Fritz Dopfer (Garmisch-Partenkirchen) und Alexander Schmidt (Fischen) vertreten Deutschland in dem Wettkampf ab 02.50 Uhr (MEZ), in den Schweden, Frankreich und die Schweiz mit den vermeintlich besten Gold-Chancen gehen.

01.36 Uhr (Viererbob, Männer, 1. Lauf): Hier soll morgen dann auch Gold geholt werden. Heute finden die beiden ersten Läufe statt. Der Wettbewerb ist inzwischen gestartet. Noch drei Starter, dann kommen die ersten Deutschen.

01.32 Uhr (Snowboard, Parallel-Riesenslalom, Frauen): Nach ihrem Sensationssieg im Super-G der alpinen Rennläuferinnen greift die Tschechin Ester Ledecka nun auf dem Snowboard nach Gold. Im Parallel-Riesenslalom gehört sie genau wie Ramona Hofmeister zu den Favoritinnen. Für Deutschland sind bei den Frauen außerdem Selina Jörg (Sonthofen), Carolin Langenhorst (Bischofswiesen) und Anke Wöhrer (Prien) dabei. Bei den Männern treten Stefan Baumeister (Rosenheim), Alexander Bergmann (Bischofswiesen) und Patrick Bussler (Aschheim) an.

WhatsApp-Gruppe der Eishockey-Helden heißt: „Mission Gold“

00.21 Uhr (Fahrplan): So gehen wir heute übrigens durch die Nacht. 

00.19 Uhr (Eishockey, Finale): Auch Matthias Sammer, Ex-Sportvorstand beim FC Bayern und DFB-Sportdirektor zeigt sich begeistert von den DEB-Jungs: „Emotional ist das gar nicht zu beschreiben, das muss man fühlen können. Das ist fantastisch. Mit solchen Spielen sich zu belohnen, das ist das Allergrößte. Das ist einmalig und traumhaft."

00.10 Uhr (Eishockey, Finale): Bundestrainer Marco Sturm tippte vor dem Halbfinale gegen Kanada übrigens auf einen 3:2-Sieg. Gut, er lag ein bisschen falsch. Aber das verzeihen wir ihm mal. Gegenüber der Bild sagte er nun vor dem Finale gegen die „Olympischen Athleten aus Russland“: „Diesmal tippe ich kein Ergebnis, aber: Sieg!“

Sein Wort in Gottes Ohr. Die WhatsApp-Gruppe unsere Helden heißt übrigens: „Mission Gold“... müssen wir noch mehr sagen?

23.59 Uhr (Biathlon, Frauen): Laura Dahlmeier holte zwei Mal Gold und ein Mal Bronze, was sie zur erfolgreichsten deutschen Athletin in Pyeongchang macht. Die Frage ist: Was geht da noch? „Mein Plan ging nur bis Olym­pia. Was jetzt kommt, wie es wei­ter­geht, das kann ich noch nicht genau sagen. Es ist alles offen“, sagt sie. 

Klingt fast ein bisschen nach Karriereende - aber mit 24? Eher nicht. Allerdings gibt Gold-Laura zu: „Man braucht eine un­heim­lich hohe Mo­ti­va­ti­on für das Trai­ning, das ganze Drum­her­um. Man muss jeden Tag 100 Pro­zent geben, nur dann kann man oben an­kom­men. Dazu braucht es Ziele. Da fragt man sich schon: ‚Geht es denn noch bes­ser? Was ist noch mög­lich?’“

Letztlich wünscht sich Dahlmeier einfach nur Urlaub: „Mit drei, vier frei­en Tagen. Keine Ter­mi­ne, kei­nen Druck. Ein­fach nur das ma­chen, was ich will“, sagt sie.

Akku aufladen und dann im kommende Winter wieder durchstarten. Wir freuen uns auf dich, Laura! 

23.48 Uhr (Eishockey, Halbfinale): Einfach, weil es so überragend war, hier noch einmal die besten Bilder nach dem irrem 4:3 über Kanada. Bekommt Ihr auch noch Gänsehaut? 

23.40 Uhr (Eishockey, Halbfinale): Die Nachbeben des epischen Erfolgs unserer Jungs gegen Kanada sind immer noch zu spüren. Teemu Selänne, finnische Eishockey-Legende und frühere NHL-Star (fast 1500 NHL-Spiele, u.a. für die Anaheim Miohty Ducks), hatte es den Jungs von Marco Sturm offenbar auch nicht zugetraut, den Olympiasieger zu schlagen. So hatte „The Finish Flash“ gewettet, ein Spagat zu machen, sollte Deutschland die Kanadier wirklich besiegen. Tja, Wettschulden sind Ehrenschulden. Auch mit 47...

23.31 Uhr (Abschlussfeier, Fahnenträger): Freunde, nur noch zwei Tage Olympia. Inzwischen muss man sich fast schon fragen, mit was man sich die Nächte vor den Spielen in Pyeongchang um die Ohren schlug. Vermutlich schlief man. Eine weitere Frage, mit der man sich nun beschäftigen muss: Wer trägt unsere Fahne bei der Abschlussfeier am Sonntag. Die Bild bringt drei Kandidaten ins Spiel: Laura Dahlmeier, unser erfolgreichste Athletin (2x Gold, 1x Bronze), Aljona Savchenko (holte unser emotionalsten Gold) oder doch einer unserer Eishoeckey-Helden? Der DOSB wird es die Tage dann bekannt geben.     

22.10 Uhr (Snowboard, Damen): Die Snowboarderin Ramona Hofmeister kann es kaum erwarten endlich ihr erstes olympisches Finale im Parallel-Riesenslalom zu bestreiten und geht fokussiert in den Wettkampf. Sie ist vermutlich die deutsche Athletin, die am vorletzten Wettkampftag die besten Chancen auf eine Medaille hat. Ab 01 Uhr (MEZ) beginnt das Finale.

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker von Tag 15 der Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang. Auch am vorletzten Wettkampftag versorgen wir Sie in unserem Live-Ticker mit allen News rund um die Winterspiele in Südkorea. 

Olympia 2018: Geringe Medaillenchancen am vorletzten Wettkampftag

Nach der Mega-Sensation der deutschen Eishockey-Mannschaft, die überraschend Titelverteidiger Kanada im Halbfinale mit 4:3 bezwungen hat und jetzt im Finale gegen die Olympischen Athleten aus Russland steht, sind die Medaillenchancen am 15. und vorletzten Wettkampftag für das deutsche Team eher gering. Doch da der Sport immer wieder seine eigenen Geschichten schreibt, können wir trotzdem ein wenig hoffen.

Mit den Snowboarderinnen Ramona Hofmeister und Selina Jörg sind im Parallel-Riesenslalom gleich zwei starke deutsche Medaillenhoffnungen mit von der Partie. Bei den Männern gelten die deutschen Fahrer Stefan Baumeister, Alexander Bergmann und Patrick Bussler eher als Underdog. Die Favoriten kommen aus Österreich und der Schweiz. 

Gleich zu Beginn des vorletzten Wettkampftages findet um 2 Uhr (MEZ) eine der spektakulärsten Wettbewerbe statt: das Finale im Snowboard Big Air. Kanada schickt mit Max Parrot und Mark McMorris gleich zwei Podiums-Anwärter ins Rennen. Letzterer zeigte im Training (und auf Instagram), dass er zweifelsohne zu den Top-Favoriten gehört.

LETS GO!!!!! #BigAir #Finals #Tonight

Ein Beitrag geteilt von Mark McMorris (@markmcmorris) am

Die Ippen-Digital-Zentralredaktion berichtet rund um die Uhr in ihrem Live-Ticker über Olympia 2018. Außerdem haben wir für Sie zusammengefasst, wann und wo alle Wettkämpfe heute live im TV laufen und welche Entscheidungen heute fallen. Den aktuellen Medaillenspiegel finden Sie hier.

*merkur.de Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

mgo/fs/sh

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.