Pyeongchang 2018

Doppel-Olympiasiegerin Dahlmeier läuft, Mixed-Staffel will Medaille

+
Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier will in der Mixed-Staffel starten.

Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier hat sich für die Mixed-Staffel am Dienstag einsatzfähig gemeldet. Ob sie startet ist aber noch offen.

Pyeongchang - Laura Dahlmeier ist nicht mehr müde - die deutschen Biathleten wollen im ersten der drei olympischen Staffelrennen von Pyeongchang eine Medaille. „Wenn wir erfolgreich sein wollen, wenn wir mit um das Podest kämpfen wollen, dann müssen auch wir unsere besten Athleten an den Start bringen, weil die Mixed-Staffel härter umkämpft ist, weil es vielen Nationen gelingt, zwei starke Frauen und zwei starke Männer an den Start zu bringen“, sagte Damen-Bundestrainer Gerald Hönig.

Wenige Stunden vor dem Start der Mixed-Staffel am Dienstag erklärte der Coach die späte Entscheidung über den Einsatz der Doppel-Olympiasiegerin. „Wir haben ganz einfach gewartet bis zum Ende der Meldezeit, haben uns die Möglichkeit gelassen der Laura auch die persönliche Einschätzung zu geben - bin ich bereit, kann ich diese Mixed-Staffel auch im Vollbesitz meiner Kräfte laufen und damit auch eine Unterstützung für das Team sein. Oder macht es Sinn, einen oder zwei Tage länger zu regenerieren, um dann in der Damen-Staffel wieder fit zu sein“, sagte Hönig.

Neben der an Position zwei laufenden Dahlmeier gehen als Startläuferin Vanessa Hinz und auf den Positionen drei und vier Erik Lesser und der Olympia-Zweite im Massenstart, Simon Schempp, für den Weltmeister an den Start. Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer und der Verfolgungs-Dritte Benedikt Doll werden für die Männer-Staffel am Freitag geschont. Zwei Tage nach dem Mixed-Rennen findet am Donnerstag die Damen-Staffel statt.

Man habe zwar einen Plan B mit einer Ersatzfrau gehabt, sagte der Damen-Bundestrainer. Hönig stellte jedoch klar: „Eine Staffel ohne Laura wäre nur in Frage gekommen, wenn sie signalisiert hätte, ich kann nicht.“ Dahlmeier hatte am Samstag nach vier harten Rennen und Platz 16 im Massenstart müde und ausgelaugt gewirkt. „Die Laura kann sich sehr gut beurteilen und hat sich diese Zeit auch genommen. Und hat signalisiert, dass es gut aussieht, dass sich gut erholt hat und frisch fühlt“, sagte Hönig.

Dahlmeier könnte mit einer weiteren Goldmedaille einen Rekord einstellen. Dreimal Biathlon-Gold bei ein und denselben Winterspielen holten vorher nur Michael Greis (2006) und Darja Domratschewa (2014). Mit viermal Gold ist nur Ole Einar Björndalen noch besser.

Die Ippen-Digital-Zentralredaktion berichtet rund um die Uhr in ihrem Live-Ticker über Olympia 2018. Außerdem haben wir für Sie zusammengefasst, wann und wo alle Wettkämpfe live im TV laufen und welche Entscheidungen heute fallen. Den aktuellen Medaillenspiegel finden Sie hier.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare