Lob vom Coach der Dallas Mavericks

Nowitzki knackt historische Marke - „Ich ziehe meinen Hut vor ihm“

+
Dirk Nowitzki (r.) von den Dallas Mavericks im Duell mit Oklahomas Jerami Grant.

Dirk Nowitzki spielt überwältigend und wird von seinem Trainer in höchsten Tönen gelobt. Im Spiel der Dallas Mavericks gegen die Oklahoma City Thunder setzt er einen weiteren Meilenstein im US-Basketball.

Dallas - Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat den nächsten Meilenstein erreicht: Beim 110:111 n.V. seiner Dallas Mavericks gegen Oklahoma City Thunder knackte der 39-Jährige die Schallmauer von 31.000 Punkten in der nordamerikanischen Profiliga NBA. Mit nun 31.005 Zählern steht der Würzburger in der ewigen Bestenliste hinter Kareem Abdul-Jabbar (38.387), Karl Malone (36.928), Kobe Bryant (33.643), Michael Jordan (32.292) und Wilt Chamberlain (31.419) auf Platz sechs.

„Hey Mann, Glückwunsch zu den 31.000“, schrieb NBA-Superstar LeBron James von Vizemeister Cleveland Cavaliers am Donnerstag bei Twitter. Auch Mavs-Trainer Rick Carlisle verneigte sich vor Nowitzki. „Ihm gelingt eine verblüffende Leistung nach der nächsten, und er macht es mit so viel Leichtigkeit. Hut ab“, so der 58-Jährige. „Ich versuche, in Worte zu fassen, welche Arbeit da drin steckt. Ich ziehe meinen Hut vor ihm.“

Verhindern konnte Nowitzki (zwölf Punkte in 23 Minuten Spielzeit) die Niederlage in der Nacht zum Donnerstag aber nicht, sein deutscher Teamkollege Maximilian Kleber kam nicht zum Einsatz. Bester Werfer der Mavs war Harrison Barnes mit 26 Punkten, Dwight Powell (21) hatte Dallas mit einem Korbleger in der letzten Sekunde der regulären Spielzeit zunächst in die Verlängerung gerettet. Überragender Thunder-Spieler war Superstar Russell Westbrook (30 Punkte).

Nationalspieler Dennis Schröder steuerte derweil 14 Punkte zum 107:102 der Atlanta Hawks gegen die Indiana Pacers bei. Der frühere Bamberger Daniel Theis kam beim 134:106 seiner Boston Celtics gegen die Charlotte Hornets nicht zum Einsatz.

NBA: Die wertvollsten Teams der Basketball-Profiliga

SID/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare