Nowitzki führt DBB-Team ins Kanzleramt

+
Nicht immer leicht haben es die deutschen Basketballler wenn es um den Hype um Dirk Nowitzki geht.

München/Berlin - Die Städte sind beliebig austauschbar, die Szenen bleiben stets die gleichen. Überall dort wo Dirk Nowitzki in diesen Tagen auftaucht, ist das Gedränge gewaltig.

Große stolpern über kleine, Kinder rufen, Mädchen kreischen. Die Foto- und Handykameras werden gezückt, Autogramme hochgehalten wie Trophäen.

“Die Begeisterung um Dirk hat noch mal deutlich zugenommen“, sagt sein Mannschaftskollege Steffen Hamann vom FC Bayern München. Der Kapitän der Basketball-Nationalmannschaft ist einer, der schon viele Welt- und Europameisterschaften miterlebt hat. Auch bei den Sommerspielen in China vor drei Jahren war Hamann dabei und hat erfahren dürfen, wie viele prominente Sportler sich mit Nowitzki hatten ablichten lassen und glücklich mit einer Signatur von ihm wieder von dannen gezogen waren.

Auch die politische Prominenz schmückt sich mit Nowitzki

Doch nach seinem Meisterschaftsgewinn mit den Dallas Mavericks im Juni dieses Jahres ist ein Hype um den Basketballer entstanden, der in dieser Sportart in Deutschland seinesgleichen sucht. Die sechs Testspiele mit Nowitzki waren in wenigen Tagen mit mehr als 60.000 Zuschauern ausverkauft. Das Fernsehen überträgt jede Partie live. Und auch die Politiker haben mittlerweile erkannt, dass es sich lohnt, mit dem 2,13 Meter Riesen ablichten zu lassen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel, die gerne die Nähe und die Kabine der Fußball-Nationalmannschaft sucht, wird am Samstag die Basketballer im Kanzleramt empfangen. Sie hatte schon nach dem NBA-Sieg Nowitzkis mit den Mavericks bekannt, die Finals verfolgt zu haben. Am Sonntag überreicht dann Bundespräsident Christian Wulff Nowitzki noch das Silberne Lorbeerblatt, die höchste Auszeichnung, die einem Sportler in Deutschland zuteilwerden kann.

Nowitzki - und sonst? Die größten Stars des US-Sports

Nowitzki - und sonst? Die größten Stars des US-Sports

“Dass ich mal ins Kanzleramt komme, hätte ich nicht gedacht“, sagt Robin Benzing. Der Profi des FC Bayern München ist 22 Jahre alt und hatte Nowitzki nur aus dem Fernsehen gekannt. Und nun ermöglicht ihm der deutsche Sportheld auf und außerhalb des Parketts ganz neue Horizonte. So wie Benzing geht es vielen in der Mannschaft. Sie spielen nun mit dem Mann zusammen, von dem sie als Kind ein Poster im Zimmer hängen hatten. Basketball in Deutschland spielt sich im Großen und Ganzen regional ab. Dass der Sport eine solche bundesweite mediale Aufmerksamkeit erregt, ist für viele neu. “Ich bin froh, dass ich meine Ruhe habe“, sagt beispielsweise der Frankfurter Nationalspieler Johannes Herber.

Die Nationalspieler sind in der Beobachterrolle

Wie er denken einige Nationalspieler und bewundern gleichzeitig Nowitzki dafür, wie es ihm gelingt, bei all dem Rummel um seine Person so ruhig und normal zu bleiben. “Ich kann ja auch nur beobachten“, sagt der Spielmacher Heiko Schaffartzik, “aber ich finde, dass Dirk das ganz hervorragend macht. Aber man weiß ja nicht, was er wirklich darüber denkt.“

Auch Bundestrainer Dirk Bauermann, der Nowitzki schon seit dessen Juniorenzeiten kennt, findet es ungewöhnlich, wie bescheiden er bei allem Erfolg geblieben ist. “Er fügt sich einfach in die Mannschaft ein und beansprucht überhaupt keine Sonderrolle“, sagt der 53 Jahre alte Basketballlehrer. “Er macht es uns allen sehr einfach.“

Zwtl: Nowitzki findet auch in der Karibik keine Ruhe

Selbst in der Karibik, wohin Dirk Nowitzki sich im Sommer für acht Tage zurückzog, erkannten ihn die Leute am Stand und baten um Fotos. “Es ist schön zu wissen, dass sich so viele Menschen für die Dallas Mavericks und auch ein bisschen für mich freuen“, sagt Nowitzki.

Ob er sich schon überlegt habe, was er der Kanzlerin sage? Nein, sagt er und schüttelt er sein Haupt. Er möchte das alles auf sich zukommen lassen. Mazedonien, Merkel, Wulff, Mazedonien. “Das ist noch mal ein volles Programm, aber ich freue mich darauf“, sagt Nowitzki vor den abschließenden Testspielen und den Begegnungen mit der politischen Prominenz vor der Europameisterschaft in Litauen. Ab Mittwoch wird es dann ernst.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare