Houston in den Play-offs

Nowitzki und Mavs bekommen Schützenhilfe

+
Russell Westbrook von Oklahoma City bei einem Korbwurf

Salt Lake City - Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben im Kampf um einen Play-off-Platz Schützenhilfe von Vizemeister Oklahoma City erhalten. Houston hat es bereits in die Meisterrunde geschafft.

Oklahoma setzte sich bei den Utah Jazz mit 90:80 durch. Beste Werfer für den Zweiten der Western Conference waren Russell Westbrook mit 25 und Kevin Durant mit 21 Zählern. Utah rutschte durch die Niederlage mit einer Bilanz von 41 Siegen bei 38 Niederlagen hinter die Los Angeles Lakers (41:37) auf Rang neun des Westens ab.

Die Lakers rückten durch ein 104:96 gegen New Orleans Hornets vor auf Platz acht, der noch den Einzug in die Play-offs bedeutet. Die Mavericks (38:39), die am Mittwochabend (Ortszeit) auf die Phoenix Suns trafen, sind Zehnter und haben fünf Spiele vor Ende der Hauptrunde nur noch geringe Chancen auf den Sprung in die erste K.o.-Runde.

Nowitzki - und sonst? Die größten Stars des US-Sports

Nowitzki - und sonst? Die größten Stars des US-Sports

Diese erreichten die Houston Rockets durch ein 101:98 gegen die Phoenix Suns. Für den zweimaligen Meister avancierte James Harden, mit 33 Punkten Topscorer der Partie, dank eines mit der Schlusssirene verwandelten Dreiers zum Matchwinner. Der deutsche Nationalspieler Ohlbrecht war nicht mit von der Partie, da Houston den 24-Jährigen wieder in die D-League zu den Rio Grande Valley Vipers versetzt hatte. Ohlbrecht war erst Ende Februar vom Farmteam der Rockets aus der NBA-Entwicklungsliga gewechselt. In der besten Liga der Welt kam er seither allerdings nur zu drei Einsätzen, in denen er insgesamt drei Punkte erzielte.

Ohne Dwyane Wade und Chris Bosh feierte Titelverteidiger Miami Heat gegen die Milwaukee Bucks durch ein 94:83 seinen 61. Saisonsieg. Damit stellte der Gewinner der Eastern Conference, für den Superstar LeBron James 28 Punkte erzielte, seinen Franchiserekord ein.

Die New York Knicks stehen nach einem 120:99 gegen die Washington Wizards und ihrem 13. Sieg nacheinander als Sieger der Atlantic Divison fest. Überragender Akteur des Spiels war New Yorks Carmelo Anthony mit 36 Punkten.

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare