Dallas Mavericks verlieren

Niederlage für Nowitzki in Sacramento

+
Dirk Nowitzki hat mit den Dallas Mavericks verloren.

Sacramento - Die Dallas Mavericks haben mit ihrem deutschen Star Dirk Nowitzki einen Rückschlag in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA hinnehmen müssen.

Die Dallas Mavericks um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki haben sich in Sacramento blamiert. Mit 97:112 (47:57) unterlagen die Texaner am Montagabend in der nordamerikanischen Profiliga NBA bei den Sacramento Kings. Nach zuvor drei Siegen war die neunte Niederlage bei 13 Siegen ein weiterer Rückschlag für die „Mavs“, die auf den siebten Platz der Western Conference abrutschten. „Eins ist klar: Dieses Spiel müssen wir ganz schnell vergessen“, sagte der Spanier José Calderon.

Der Aufbauspieler war ein Flop beim Debakel in Kalifornien. Der Basketballer von der iberischen Halbinsel soll das Spiel lenken. Doch dem 32-Jährigen gelangen an diesem Abend lediglich zwei Assists bei zwei Ballverlusten. Mit elf erzielten Punkten blieb Calderon zudem unter seinen Möglichkeiten. Auch Nowitzki hatte nicht seinen besten Tag, war mit 18 Punkten, sechs Rebounds und sieben Assists aber immer noch bester Mann bei den Mavericks. Monta Ellis war mit 21 Punkten bester Werfer. „Wir haben sie nicht auf die leichte Schulter genommen. Es war einer der Abende, wo der Gegner einfach bessere Aktionen hatte“, sagte Trainer Rick Carlisle zerknirscht.

Die Kings blieben Tabellenvorletzte in der Western Conference mit sechs Erfolgen und 13 Niederlagen. Sacramento überzeugte gegen die Mavericks trotz personellen Engpasses. In Greivis Vasquez, John Salmons, Patrick Patterson und Chuck Hayes wurden gleich vier Basketballer an die Toronto Raptors abgegeben. Im Gegenzug wechselten Rudy Gay, Aaron Gray und Quincy Acy nach Kalifornien. Gegen Dallas saßen die Neuen noch in der Ehrenloge. „Ich kann es gar nicht abwarten, mit diesen Jungs aufzulaufen“, meinte der 27-jährige Gay.

Die Darbietungen des überragenden Derrick Williams mit seinem Karrierebestwert von 31 Punkten dürften Gay besonders gefallen haben. Allerdings spielt Williams auf seiner Position als Small Forward. DeMarcus Cousins sammelte 32 Punkte und 19 Rebounds und war damit besser als alle Mavericks-Starter (16). Beste Kritiken sammelte auch Isaiah Thomas (24 Punkte, 12 Assists). „Dieser kleine Isaiah und DeMarcus Cousins, das ist ein verdammt gutes Duo“, schwärmte selbst Dallas-Star Shawn Marion.

dpa

Nowitzki - und sonst? Die größten Stars des US-Sports

Nowitzki - und sonst? Die größten Stars des US-Sports

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare