Niederländer hoffen auf "nationalen Orgasmus"

+
Eisschnellauf ist bei den Holländern Volksport.

Leeuwarden - In den Niederlanden ist Eisschnellauf ein Volkssport. Die klirrende Kälte lässt Kanäle und Grachten zufrieren und könnte demnächst für einen "nationalen Orgasmus" sorgen.

Dank der klirrenden Kälte wächst in den Niederlanden die Hoffnung auf die erste Elf-Städte-Tour seit 14 Jahren. Die Organisatoren des traditionsreichen Eisschnelllauf-Spektakels nahmen am Sonntag die Gespräche über eine Durchführung des 200-km-Marathons auf. Thema Nummer eins war die Eisdicke: Mindestens 15 Zentimeter sind auf den Kanälen und Grachten in Friesland nötig, an einigen Stellen wurden bislang nur vier gemessen.

In den Niederlanden wird bei anhaltender Kälte immer wieder über die Elf-Städte-Tour gesprochen. „Es gibt nur eine Sache, die schöner als die Tour ist: das Spekulieren darüber“, schrieb vergangene Woche die Tageszeitung De Volkskrant: „Die Elfstedentocht ist unser gemeinsames Glück, der nationale Orgasmus.“

Die „Elfstedentocht“ wurde seit ihrer Premiere im Jahr 1909 erst 15-mal ausgetragen. Die niederländische Eisschnellläuferin Marrit Leenstra hatte zuletzt erklärt, für eine Teilnahme sogar auf eine WM verzichten zu wollen, auch Olympiasieger Sven Kramer erwägt einen Start.

sid

Kommentare