NFL-Profi dealt mit Kokain - Knast!

Chicago - Der hochbezahlte Football-Profi Samuel Hurd ist wegen schweren Drogenhandels verhaftet worden und muss mit einer Haftstrafe von bis zu 40 Jahren rechnen.

Der Wide Receiver vom NFL-Klub Chicago Bears flog bei einem Geschäft mit einem Undercover-Agenten auf. Der als Dealer getarnte Beamte hatte Hurd zuvor in einem Restaurant ein Kilo Kokain übergeben, auf dem Parkplatz schnappte die Falle zu.

Nach Angaben der Tageszeitung Chicago Tribune hatte der 26-Jährige versucht, mit dem Agenten eine langfriste Handelsvereinbarung abzuschließen. Hurd wollte pro Woche bis zu zehn Kilo Kokain und 453 Kilo Marihuana abnehmen, um die Drogen in Chicago zu verkaufen. Hurd bot 25.000 Dollar (umgerechnet 19.000 Euro) pro Kilo Kokain und 450 Dollar (345 Euro) pro Kilo Marihuana.

Die lange Liste: Sportstars unter Dopingverdacht

Die lange Liste: Sportstars unter Dopingverdacht

Der frühere Profi der Dallas Cowboys verdient pro Saison 685.000 Dollar (525.000 Euro). Allein für seinen Wechsel zu den Bears hatte er als Bonus 1,3 Millionen Dollar (1 Million Euro) erhalten. Hurd droht neben der langen Haft eine Geldstrafe im siebenstelligen Bereich.

„Wir wissen, dass Sam verhaftet worden ist und versuchen weiter, Erkenntnisse zu der Angelegenheit zu sammeln“, hieß es in einer ersten Stellungnahme der Bears.

SID

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare