Sky News startet - "Das hat Deutschland gefehlt"

München - Am Mittwoch präsentiert der Pay-TV-Sender Sky seinen neuen News-Kanal. Die Sportnachrichten sollen dem Sender auch bei der Kundenjagd Vorteile bringen. Die Sportwelt ist begeistert.

Karl-Heinz Rummenigge sitzt in einem abgedunkelten Raum der Zentrale des Pay-TV-Senders Sky in Unterföhring vor den Toren Münchens und blickt mit großen Augen auf die riesige Leinwand. Was der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern da sieht, hat eine Moderatorin zuvor als „überwältigend“ beschrieben, Rummenigge zumindest scheint beeindruckt. Der Abosender gewährt an diesem Abend einen Blick in die Zukunft des Unternehmens - und diese soll vor allem dank des neuen Sportnachrichten-Kanals rosig sein.

Heiße Reporterinnen: Eine heißt sogar Scharf!

Netwoman, Wontorras Tochter und Frau Scharf: Heiße Sportreporterinnen

Sky Sport News HD wird am Mittwoch auf dem Münchner Messegelände mit großem Pomp präsentiert und schließt eine Lücke im Portfolio des Senders. In England und Italien, große Fußball-Märkte wie Deutschland, haben die Schwester-Sender BSkyB und Sky Italia die Nachrichten schon länger im Programm. „Meine Kollegen dort haben das alle in ihren Büros immer live laufen“, berichtet Rummenigge im Gespräch mit dem SID: „Und das ist ja auch interessant: Wer ist gerade Trainer in Hamburg geworden? Welchen Spieler holt Schalke? Welche Gerüchte gibt es?“

Sky will sich mit dem neuen, in Deutschland einmaligen Angebot, das für die Abonennten gratis ist, für neue Kunden interessant machen. Die Marke von drei Millionen Abos könnte noch dieses Jahr fallen, „aber das soll noch lange nicht alles sein“, wie Sky-Deutschland-Chef Brian Sullivan betont. News-Kanäle sind in Bars, Coffee-Shops, an Flughäfen oder in Hotel-Lobbys zu sehen - Sky könnte dort künftig sichtbar sein und sich so ins Gespräch bringen. Ganz im Sinne der Deutschen Fußball Liga (DFL) und von Männern wie Rummenigge.

„Im Moment haben die Kollegen in England, Spanien oder Italien Vorteile, was die finanziellen Einnahmen betrifft. Deshalb sind wir daran interessiert, dass Pay-TV Kunden gewinnt - damit wir diese Lücke irgendwann einmal schließen können“, sagt der Bayern-Boss. Er sieht den Profifußball und die Fernsehmacher in einer „gegenseitigen Abhängigkeit. Daher sind wir sehr daran interessiert, dass sich Pay-TV in Deutschland nachhaltig entwickelt. Wenn es Sky und T-Home gut geht, kommt das der Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga zugute.“

Sendestart für Sky Sport News ist voraussichtlich der 1. Dezember. Diesen Termin verriet der Medienrat der Bayerischen Landesmedienanstalt am Donnerstag vergangener Woche unfreiwillig. Sky nannte bisher den „Winter 2011“ als Start, am Mittwoch soll der genaue Zeitpunkt bekannt gegeben werden. Fest steht schon jetzt, dass vom neu gebauten Studio in Unterföhring aus gesendet wird. Ein Moderatoren-Duo soll von 6.00 Uhr morgens bis 1.00 Uhr nachts live auf Sendung sein, in der restlichen Zeit läuft eine Sendeschleife mit aktuellem Live-Ticker. Inhalt, wie könnte es anders sein, dürfte zum überwiegenden Teil Fußball sein, „aber wir vergessen die anderen Sportarten nicht“, verspricht Sport-News-Leiter Roman Steuer , der dem Sportjournalisten zudem sagte: „Deutschland hat das gefehlt.“

Von den 14 neu eingestellten Moderatoren wurde bisher nur der Name der einst bei CNN tätigen Kate Abdo öffentlich. Nach SID-Informationen werden die ehemalige ARD-Frau Ursula Hoffmann und Marcus Frahn (BR) zu dem guten Dutzend neuer Gesichter gehören. Diese werden von 22 Vor-Ort-Reportern unterstützt, insgesamt hat Sky 200 neue Leute eingestellt. „Als die vor einigen Tagen angefangen haben, kam einer mit dem Skateboard zur Arbeit. Da dachte ich: Jetzt ist es an der Zeit, dir etwas anderes zu suchen“, scherzt Sullivan.

Rummenigge nennt den Nachrichten-Kanal eine „Innovation, und Pay-TV lebt ja von Innovationen“. Deshalb begrüßt er es auch, dass Sky eine Kooperation mit Microsoft Deutschland eingegangen ist. Die Liga wird demnach künftig auch auf der Spielekonsole Xbox 360 des Unternehmens zu sehen sein. Voraussetzung dafür ist aber eine Goldmitgliedschaft bei Xbox Live sowie ein Abo von Sky Go. Das ermöglicht dem Nutzer ab sofort, Sport unterwegs auf Tablet-Computern oder dem Smartphone anzuschauen.

Rummenigge gefällt's: „Die Xbox ist zwar mehr was für meinen Sohn, aber ich werde sicher das iPad als nächstes nutzen, ich bin ja viel unterwegs.“

SID

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare