Neureuther fährt bei Comeback auf Rang zehn

+
Felix Neureuther  in Aktion.

Beaver Creek  - Felix Neureuther stützte sich völlig ausgepumpt, aber zufrieden auf seine Skistöcke. Mit Platz zehn in Beaver Creek hat sich der 27-Jährige beim ersten Weltcup-Slalom der Saison gleich in der erweiterten Weltspitze zurückgemeldet

Felix Neureuther ist bei seiner Rückkehr in den Weltcup nach überstandener Knieverletzung auf einen hervorragenden zehnten Platz (1,06 Sekunden zurück) gefahren. Nach dem ersten Lauf noch auf Platz acht liegend, riskierte der Ski-Rennläufer vom SC Partenkirchen beim Slalom von Beaver Creek (USA) im zweiten Durchgang nicht mehr alles, um nach einer zweiwöchigen Trainingspause wegen eines Knorpelschadens die gute Platzierung nicht zu gefährden. Das Rennen gewann Ivica Kostelic (Kroatien) vor dem Italiener Cristian Deville und Marcel Hirscher aus Österreich. Kostelic, der seinen 19. Weltcupsieg feierte, war im Ziel in einer Zeit von 1:50,20 Minuten 14 Hundertstelsekunden schneller als Deville.

Fritz Dopfer, der zuletzt im Riesenslalom erstmals in seiner Karriere aufs Podium gefahren war, belegte mit 1,92 Sekunden Rückstand auf Kostelic den 20. Platz. Dem 24-Jährigen vom SC Garmisch gelang die Umstellung auf die kürzeren Ski nicht wie gewünscht. Doch mit einer Platzierung unter den besten 20 hat Dopfer, der nach dem ersten Lauf auf Rang 15 lag, zumindest sein Mindestziel erreicht.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion