Sportlergala wohl ohne NBA-Champ Nowitzki

Baden-Baden - Zum ersten Mal könnte Dirk Nowitzki am 18. Dezember zum "Sportler des Jahres" gewählt werden. Zur Gala in Baden-Baden wird NBA-Champion aber wohl nicht kommen können.

Die späte Einigung über den Saisonstart in der NBA bringt die Veranstalter der "Sportler des Jahres"-Gala wahrscheinlich um einen Stargast. Dirk Nowitzki, der für die traditionsreiche Veranstaltung am 18. Dezember schon zugesagt hatte, wird nun voraussichtlich doch nicht kommen können. “Falls die NBA tatsächlich am 25. Dezember beginnt, muss Nowitzki in den USA sein. Dann wird es wohl unmöglich sein, ihn hierher zu bekommen“, sagte Veranstalter Klaus Dobbratz in Baden-Baden.

Der Star der Dallas Mavericks ist in Deutschland noch nie zum "Sportler des Jahres" gewählt worden. In diesem Jahr hat der 33-Jährige jedoch gute Chancen, denn im Sommer gewann er als erster Deutscher die Meisterschaft in der besten Basketball-Liga der Welt.

Nowitzki - und sonst? Die größten Stars des US-Sports

Nowitzki - und sonst? Die größten Stars des US-Sports

Zu den Anwärtern in den Kategorien Sportler, Sportlerin und Mannschaft zählen neben Nowitzki, Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel und Tennisspielerin Andrea Petkovic auch einige neue Gesichter. Speerwerfer Matthias de Zordo wurde 2011 überraschend Weltmeister, obwohl er einräumte: "Sprungtechnik ist nicht so mein Ding. Mein Motto ist eher, Hauptsache ein bissl anlaufen und dann richtig draufdreschen." Sein Trainer Boris Henry hatte ihn deshalb im Scherz schon einmal den "schlechtesten Athleten" seines Teams genannt.

Die Sportler-Wahl wird seit 1947 jedes Jahr von deutschen Sportjournalisten durchgeführt. 2010 gewannen Sebastian Vettel, Skirennfahrerin Maria Höfl-Riesch sowie die deutsche Fußball-Nationalmannschaft die Titel.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare