Nadal: "Ich hab mein Level verloren"

+
Rafael Nadal musste sich 2011 Novak Djokovic in Wimbeldon und bei der US-Open geschlagen geben.

Madrid - French-Open-Sieger Rafael Nadal hat sich selbstkritisch zu seinen Leistungen im Jahr 2011 geäußert. Der Spanier hat aber immer noch Großes vor.

„Mit den Jahren verlierst du an Intensität. Mein Geist war gut in der ersten Saisonhälfte, in den Partien gegen Djokovic aber nicht perfekt“, sagte Nadal im Gespräch mit der spanischen Tageszeitung „El Pais“

Der 25 Jahre alte Spanier musste sich in der abgelaufenen Saison dem serbischen Überspieler Novak Djokovic in den Grand-Slam-Finals von Wimbledon und den US Open geschlagen geben und büßte gleichzeitig seine Position als Weltranglistenerster ein. „Ich habe ein wenig von meinem Level verloren. Ich habe zu vorhersehbar gespielt“, so Nadal kritisch und ergänzte: „Es war kein komplettes Desaster, aber ich habe nicht gewonnen, weil ich zu ängstlich war.“ Nadal hatte 2011 zum sechsten Mal die French Open und die Sandplatz-Turniere in Barcelona und Monte Carlo gewonnen. Zudem führte er das spanische Davis-Cup-Team im Dezember zum fünften Triumph.

Für die kommende Saison will der Weltranglistenzweite vor allem bei den Olympischen Spielen in London glänzen. „Dort will ich mein Top-Niveau haben, und dafür werde ich hart arbeiten. Wenn ich ein wenig mehr tun werde, werde ich auch wieder auf die Siegerstraße zurückkehren“, sagte Nadal.

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare