Nadal hat Autobiografie noch nicht gelesen

+
Rafael Nadal spielt zurzeit bei den US Open

New York - Seine Autobiografie ist seit Ende August auf dem Markt, doch Rafael Nadal selbst hat sie noch nicht gelesen. Dafür hat er eine Ausrede, die eigentlich auf der Hand liegt.

“Im Ernst, ich habe es noch nicht getan“, gestand der spanische Tennisprofi nach seinem Achtelfinal-Einzug bei den US Open am Sonntagabend (Ortszeit) in New York. “Ich brauche viel Konzentration, um das Buch auf Englisch lesen zu können. Außerdem kenne ich ja mein Leben“, ergänzte der 25-Jährige.

Das Buch mit dem Titel “Rafa“ ist bislang nur in englischer Sprache erschienen, erst im kommenden Monat wird es auch auf Spanisch erhältlich sein. “Dann werde ich es auch lesen, denn ich möchte wissen, wie es läuft und wie es geschrieben ist“, sagte der ehemalige Tennis-Weltranglisten-Erste.

Verfasst hat das Buch der britische Journalist John Carlin, der dafür an verschiedenen Orten lange Gespräche mit Nadal geführt hat. Die Veröffentlichung wurde genehmigt, nachdem Nadals Vater es gelesen und sein Manager Carlos Costa grünes Licht gegeben hatte. In der von Anekdoten gespickten Autobiografie geht es auch um die zeitweise schwierige Beziehung des Tennisprofis zu seinem Trainer und Onkel, Toni Nadal.

dpa

Kommentare