Nach Olympia-Aus

Ringer-Präsident des Amtes enthoben

Phuket - Nach dem Ausschluss des Ringens aus dem olympischen Programm hat der Weltverband FILA seinen Präsidenten Raphael Martinetti offenbar des Amtes enthoben.

Das berichten japanische Medien am Samstag. Demnach hätten die Mitglieder der FILA-Exekutive den Schweizer durch ein Misstrauensvotum bei einem jährlichen Meeting gestürzt. Auf dem Treffen in Phuket/Thailand soll in den nächsten Tagen über die Misere des Ringens debattiert werden. "Wir werden darüber sprechen, wie wir das Ringen zurückbringen können. Es ist nichts beschlossen", sagte FILA-Vizepräsident Tomiaki Fukuda.

Die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) hatte am Dienstag überraschend beschlossen, die klassische Sportart aus dem Programm für die Sommerspiele 2020 zu streichen. Darauf hatte die weltweite Ringer-Gemeinde mit Entsetzen und Entrüstung reagiert.

SID

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare