Nach Daumenverletzung: Dopfer droht Operation

Sölden - Skirennfahrer Fritz Dopfer droht nach dem Weltcup-Saisonauftakt im österreichischen Sölden eine längere Zwangspause.

Der 25-Jährige vom SC Garmisch war in der vergangenen Woche mit dem linken Daumen auf eine Eisscholle geknallt und hatte sich dabei einen knochernen Bandausriss zugezogen. „Wir werden erst am Montag oder Dienstag den Daumen untersuchen lassen und schauen, ob man operieren muss“, sagte Dopfer am Donnerstag.

Sollte ein Eingriff notwendig sein, müsste er sechs Wochen pausieren. Vor dem ersten Saisonrennen in seiner Spezialdisziplin Riesenslalom am Sonntag sei er aber „weitgehend schmerzfrei“.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Kommentare