Münzwerfer kosten Adler Mannheim viele Scheine

Köln - Die DEL hat den sechsmaligen Meister Adler Mannheim zu einer Geldstrafe von 3000 Euro verurteilt. Schuld daran sich einige unverbesserliche Münzwerfer. Auch der Trainer muss zahlen.

Im Spiel gegen den ERC Ingolstadt am 30. Dezember (5:2) hatten Mannheimer Fans im Schlussdrittel fortwährend Münzen auf das Eis geworfen und damit beinahe für einen Abbruch gesorgt. Zudem hatte Schiedsrichter Ulpi Sicorschi im hart geführten Spitzenspiel 155 Strafminuten und vier Spieldauer-Disziplinarstrafen verhängt.

Wurfgeschosse in Stadien: Bierbecher, Sellerie, eine Katze und Dildos

Wurfgeschosse in Stadien: Bierbecher, Sellerie, eine Katze und Dildos

Mannheims Coach Harold Kreis und Co-Trainer Mike Schmidt hatten den Schiedsrichter massiv kritisiert. Schmidt muss 500 Euro Strafe zahlen, das Urteil gegen Kreis steht noch aus.

sid

Rubriklistenbild: © Getty

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare