Motorsport-Revolution: Rennen mit Elektroautos

Düsseldorf - Im Motorsport bahnt sich eine Revolution an. Laut einer Vorabmeldung des Fachmagazins “auto motor und sport“ will der Automobil-Weltverband (FIA) in zwei Jahren eine eigene Rennserie für Elektroautos starten.

Das bestätigte Burkhard Göschel der Fachzeitung. Der ehemalige BMW-Entwicklungschef leitet eine Expertengruppe, die das neue Rennformat entwickelt.

Angeblich soll das neue Konzept noch in diesem Jahr vom FIA-Weltrat abgesegnet werden. Die neue Elektro-Formel-Rennserie soll in den Fahrleistungen zwischen der Formel 3 und der Formel 1 liegen. Die Autos dürften samt Fahrer maximal 780 Kilogramm wiegen, heißt es in der Fachzeitung.

Autos sollen 683 PS erreichen

“Es wird voraussichtlich keine Leistungsbegrenzung oder Limitierung der Aerodynamik geben“, wird Göschel zitiert. Die Abtriebswerte sollen über den Luftwiderstand und damit über die verfügbare Energie begrenzt werden. Göschel rechnet mit einer kurzfristigen Leistung von rund 500 kW (683 PS). “In den Kurven werden wir voraussichtlich schneller als die heutige Formel 3 sein“, sagt der Techniker.

Die Rennen sollen allerdings nicht auf Formel-1-Kursen stattfinden, sondern in den Innenstädten großer Metropolen. Die Rennen selbst sollen relativ kurz sein - 15 bis maximal 30 Minuten, sagt Göschel. Es solle Rennsport zum Anfassen mit viel Eventcharakter geboten werden. Offenbar will die FIA mit dieser Rennserie weg vom traditionellen Motorsport-Image und neue, vor allem junge Zielgruppen ansprechen.

dapd

Verstehen Sie E- Mobilität?

Verstehen Sie E- Mobilität?

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare