Millionen-Prämie für Tournee-"Grand Slam"

Berlin - Wer wird Millionär? Bei der Vierschanzentournee 2012 geht es um das höchste Preisgeld, das die Veranstalter jemals ausgelobt haben.

Sollte ein Skispringer alle vier Weltcup-Springen der 60. Auflage in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen gewinnen, erhält er eine Million Schweizer Franken (ca. 806.773 Euro). Das teilten die Veranstalter am Mittwochabend mit. Als bisher einzigem Springer in der Geschichte war es in der Saison 2001/2002 dem Deutschen Sven Hannawald gelungen, alle vier Tourneespringen am Stück zu gewinnen.

“Wir möchten zum 60. Bestehen der Vierschanzentournee einen ganz besonderen Reizpunkt setzen“, sagt Alfons Schranz, Präsident der Vierschanzentournee aus Innsbruck. Ohne Grand-Slam-Triumph erwartet den kommenden Gesamtsieger nur ein vergleichsweise bescheidenes Preisgeld: 20.000 Schweizer Franken (ca. 16.135 Euro).

dapd

Kommentare