Höfl-Riesch zufrieden

Shiffrin (18) holt Slalom-Kristallkugel

+
Mikaela Shiffrin mit ihrer Kristallkugel

Lenzerheide - Weltmeisterin Mikaela Shiffrin hat die kleine Kristallkugel im Slalom gewonnen. Auch Maria Höfl-Riesch ist mit ihrem Auftritt beim Weltcup-Finale in Lenzerheide zufrieden.

Die amerikanische Skirennfahrerin fuhr am Samstag beim Weltcup-Finale in Lenzerheide mit ihrem Sieg auch Platz eins in der Disziplin-Wertung ein. Drei Tage nach ihrem 18. Geburtstag holte sich Shiffrin mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang den Tageserfolg vor Bernadette Schild aus Österreich und der Slowenin Tina Maze.

Nach zuletzt drei Torlauf-Ausfällen in Serie durfte Maria Höfl-Riesch in der Schweiz als Siebte wieder Weltcup-Punkte im Slalom einstreichen. Lena Dürr belegte den elften Platz. Christina Geiger war im ersten Durchgang ausgeschieden.

„Es ist unglaublich, dass es noch funktioniert hat. Ich war so weit hinten nach dem 1. Durchgang. Im zweiten Lauf habe ich alles auf eine Karte gesetzt“, sagte Shiffrin. Sie weinte im Ziel vor Glück, bei der enttäuschten Maze flossen auch die Tränen. Sie darf sich über die Siege in Gesamtweltcup, Riesenslalom und Super-G freuen.

Zufrieden war Höfl-Riesch. „Ich bin sehr froh, ein Resultat zu haben, auch wenn es nicht ganz vorne ist“, sagte die 28-Jährige, die im ersten Durchgang fast ausgeschieden war.

Gold! Höfl-Riesch triumphiert bei Ski-WM

Gold! Höfl-Riesch triumphiert bei Ski-WM

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare