Maria Höfl-Riesch träumt von der legendären Streif

+
Maria Höfl-Riesch.

Beaver Creek - Doppel-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch hat sich vor der Damen-Premiere auf der Raubvogelpiste in Beaver Creek mehr Rennen auf Herren-Strecken gewünscht.

“Ja, mein Traum wäre die Streif in Kitzbühel, wo ich ja seit der Hochzeit mit Marcus lebe. Von unserem Balkon aus sehe ich genau zur Hausbergkante“, sagte die 27-Jährige, die mit ihrem Ehemann Marcus Höfl in Österreich wohnt. Die legendäre Strecke in Kitzbühel ist den Herren vorbehalten.

Erst aber einmal steht der Super-G am Mittwoch (18.30 Uhr) in den USA an. “Ich freue mich, dass wir Damen die Möglichkeit bekommen, auf der berühmten Birds-of-Prey-Piste zu fahren. Das Gelände dort ist sehr anspruchsvoll mit steilen Passagen und vielen Übergängen. Sicher eine besondere Herausforderung“, betonte die Gesamtweltcupsiegerin und hofft auf eine Steigerung zu den Rennen in Lake Louise, wo sie ohne Podest geblieben war. “Ich habe gesehen, dass ich auf jeden Fall wieder vorne dabei bin. Auch wenn bei den Rennen in Lake Louise vielleicht noch nicht alles hundertprozentig gepasst hat, es fehlt nicht viel und an diesen Kleinigkeiten werde ich weiterhin arbeiten.“

Maria Höfl-Riesch: Die Strahlefrau ohne Ski-Anzug

Maria Höfl-Riesch: Die Ski-Strahlefrau

Die am Wochenende dreimal siegreiche Lindsey Vonn freut sich ganz besonders auf das Rennen in Colorado. “Ich fahre endlich in meinem Heimatort Vail und das auf der Männerstrecke. Da wird ein Traum wahr“, sagte die Abfahrts-Olympiasiegerin. Die Birds of Prey wird für die Damen etwas entschärft, der berüchtigte Golden-Eagle-Sprung wird umfahren. “Das ist eine neue Piste für alle“, sagte der deutsche Damen-Cheftrainer Thomas Stauffer. 2015 findet dort und in Vail die Ski-WM statt.

dpa

Kommentare