Madrid und Istanbul wollen Olympia 2020

Madrid/Ankara - Madrid und Istanbul bewerben sich um die  Sommerspiele 2020. Besonders Spanien könnte von der Ausrichtung der Olympischen Spiele profitieren.

Beide Städte bewerben sich um die Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele 2020. Der Bürgermeister der spanischen Hauptstadt, Alberto Ruiz-Gallardon, bestätigte die Bewerbung am Mittwoch. Am gleichen Tag sagte der Sportminister der Türkei, Suat Kilic, dem türkischen Ableger des US-Fernsehsenders CNN, dass sich auch die Stadt am Bosporus erneut um eine Ausrichtung bemühe. Die Türkei verfüge über alle Voraussetzungen, die Spiele zu veranstalten, darunter seien politische Stabilität und eine relativ stabile Wirtschaft. Ruiz-Gallardon sagte, die Madrider Bewerbung werde einen dringend benötigten Aufschwung der spanischen Wirtschaft bewirken, die von Rezession und Arbeitslosigkeit gebeutelt wird.

Mitbewerber sind Rom und wahrscheinlich auch Tokio, von wo die offizielle Bestätigung der Bewerbung im Laufe der Woche erwartet wird. Madrid verlor den Wettkampf um die Spiele 2012 (London) und 2016 (Rio de Janeiro). Istanbul hat sich ebenfalls bereits mehrfach vergeblich um Olympia beworben. Das IOC wählt den Ausrichter der Olympischen Spiele 2020 im Jahr 2013.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare