Lisicki gewinnt Turnier in Dallas - Reisesorgen

+
Sabine Lisicki hat sich im Eiltempo ihren dritten Turniersieg auf der WTA-Tour gesichert

Dallas - Die Berlinerin Sabine Lisicki hat sich im Eiltempo ihren dritten Turniersieg auf der WTA-Tour gesichert, ist wegen des Hurrikans “Irene“ aber im Reisestress. Ihr nächstes Ziel: Die US-Open.

Lesen Sie dazu auch:

Hurrikan “Irene“ erreicht New York - neun Tote

Die 21-Jährige ließ am Samstag der Französin Aravane Rezai im Endspiel von Dallas beim 6:2, 6:1 in nur knapp 50 Minuten keine Chance. Zuvor hatte sie ebenfalls souverän das Halbfinale gegen Irina-Camelia Begu aus Rumänien mit 6:0, 6:1 gewonnen. Lisicki feierte nach den Erfolgen auf Rasen in Birmingham diesen Juni und auf dem Sand von Charleston 2009 ihren ersten Titelgewinn bei einer Hartplatzveranstaltung.

Das mit 220 000 Dollar dotierte Turnier gehört zu den Vorbereitungswettkämpfen für die US Open, die nach dem Abzug von “Irene“ wie geplant am Montag beginnen sollen. “Ich mache mir ein paar Sorgen, wie ich nach New York kommen soll. Ich hoffe, dass ich bald eine Lösung finden werde“, twitterte Lisicki nach ihrem Halbfinal-Erfolg.

Andrea Petkovic, die wie die meisten anderen Spieler bereits seit einigen Tagen in New York ist, schrieb dagegen scherzhaft: “Wenn Ihr mich fragt, Leute: Ich bin vorbereitet. Lasst mich Eure Überlebensausrüstung sehen.“ Die Darmstädterin stellte zu ihrem Kommentar einen Link, der zu einem Foto mit einer üppig bestückten Bar führt.

Zumindest die Vorbereitungen auf die US Open werden von “Irene“ empfindlich gestört. Am Samstag fiel der “Arthur Ashe Kids Day“ aus, bei dem ein Show- und Tennisprogramm für Familien geboten wird, am Nachmittag sollte die Anlage dann schließen und den kompletten Sonntag über erst gar nicht öffnen.

Im Hauptfeld stehen von Montag an 13 Deutsche, als Letzter scheiterte Dominik Meffert in der am Freitag beendeten Qualifikation. Danach erhielten Petkovic und Tommy Haas ihre Erstrundengegner: Petkovic, die ihren Meniskuseinriss im rechten Knie kuriert, spielt gegen die Russin Jekaterina Bytschkowa, Haas gegen den bislang unbekannten Franzosen Jonathan Dasnières de Veigy, derzeit die Nummer 250 der Welt.

Wie Lisicki fahren auch Caroline Wozniacki und John Isner mit Erfolgserlebnissen zu den US Open nach New York. Die Weltranglistenerste Wozniacki aus Dänemark sicherte sich in 80 Minuten mit dem 6:4, 6:1 gegen die tschechische Qualifikantin Petra Cetkovska den Turniersieg in New Haven. Für Wozniacki war es bereits der vierte Titel bei der mit 618 000 Dollar dotierten WTA-Hartplatzveranstaltung.

Beim ATP-Turnier der Männer in Winston-Salem bezwang der Amerikaner Isner im Endspiel Julien Benneteau aus Frankreich in einem hartumkämpften Match mit 4:6, 6:3, 6:4. Zuvor hatte sich Isner im Halbfinale gegen seinen topgesetzten Landsmann Andy Roddick durchgesetzt.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare