Lewis über Sturm-Boxkampf: "Straßenraub"

+
Ex-Weltmeister Lennox Lewis

Hamburg - Der zweifelhafte Sieg von Box-Weltmeister Felix Sturm gegen den Iren Matthew Macklin hat auch im Ausland Unverständnis ausgelöst.

Der britische Ex-Weltmeister Lennox Lewis, der einst das Schwergewicht dominierte und nun für das amerikanische Fernsehen Kämpfe kommentiert, sagte: “Das Urteil ist Straßenraub.“ Sturm hatte am Samstag das Duell um die WBA-Superweltmeisterschaft im Mittelgewicht mit 2:1 Punktrichterstimmen gewonnen. Zwei Unparteiische werteten 116:112 für ihn, einer 115:113 für den insgesamt besseren Macklin.

Poldi, Pocher & Co. beim Boxkampf von Felix Sturm

Poldi, Pocher & Co. beim Boxkampf von Felix Sturm

Das Präsidiumsmitglied des europäischen Boxverbandes EBU Jean-Marcel Nartz erläuterte, warum kein korrektes Urteil vorliegt. “Nach dieser Wertung der beiden Ringrichter hätte Felix acht von zwölf Runden gewonnen, Macklin nur vier. Das stimmt nie und nimmer“, sagte Nartz. Der 65 Jahre alte ehemalige Technische Leiter der Boxställe Sauerland und Universum stellte jedoch klar: “Der Kampf an sich war einer der besten in diesem Jahr. Der war keine Schande, der war spannend und sehr intensiv. Bei einem Unentschieden wäre man aufgrund des Heimvorteils von Felix noch geneigt, ein Auge zuzudrücken. Aber so war das Urteil eine krasse Fehlentscheidung.“

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare