"15 Jahre mit einer Lüge gelebt"

Auch Armstrong-Helfer gesteht Doping

+
Der norwegische Ex-Radsportprofi Steffen Kjærgaard

Oslo - Der norwegische Ex-Radsportprofi Steffen Kjærgaard (39) hat nach der lebenslangen Sperre für seinen früheren Teamgefährten Lance Armstrong (41) selbst Doping zugegeben.

Kjærgaard gab die systematische Einnahme von EPO zu und wurde Dienstag von seinem Posten als Sportchef beim nationalen Radsportverband suspendiert.

Doping: Die merkwürdigsten Ausreden

Doping: Die merkwürdigsten Ausreden

Er habe „15 Jahre mit einer Lüge gelebt“, sagte der 2000 bis 2003 bei Armstrongs damaliger Mannschaft US Postal als Helfer beschäftigte Norweger. Durch die gegen Armstrong in dieser Woche veröffentlichten Dopingvorwürfe der US-Agentur USADA sei er gezwungen worden, sich wieder mit „den dunklen Lügen auseinanderzusetzen“. Das verbotene Ausdauermittel EPO will Kjærgaard auf eigene Initiative eingenommen haben.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare