Krupp "steht deutschem Eishockey zur Verfügung"

+
Uwe Krupp hat ein gutes Verhältnis zu den Verantwortlichen des DEB.

Köln - Der ehemalige Bundestrainer Uwe Krupp schließt eine Rückkehr zum Deutschen Eishockey-Bund (DEB) nicht aus. Den unglücklichen Abgang trägt er den Verantwortlichen nicht nach.

„Das Verhältnis zum Verband ist absolut positiv, und ich stehe dem deutschen Eishockey weiterhin zur Verfügung“, sagte der neue Cheftrainer der Kölner Haie im Gespräch mit dem Sport-Informations-Dienst (SID).

Auch den nicht gerade elegant geregelten Abschied nach fast sechs Jahren Zusammenarbeit trägt der frühere NHL-Star den Verbands-Verantwortlichen nicht nach. „Es war keine einfache Zeit für die Entscheidungsträger. Es gab noch keinen neuen Kooperationsvertrag mit der Liga, viele waren gegen eine Doppellösung. Da haben viele Faktoren eine Rolle gespielt“, meinte Krupp.

"Ich hau' Ihnen in die Fresse" - Wütende Sport-Stars: Die lustigsten Pressekonferenzen und Interviews

Wütende Sport-Stars: Die 12 lustigsten Pressekonferenzen und Interviews

Mit den Haien wolle er ähnlich wie mit der Nationalmannschaft „attraktiv, schnell und hart“ spielen, erklärte der gebürtige Kölner und betonte: „Wir wollen um einen Play-off-Platz kämpfen.“

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare