Kombination: Kircheisen erneut auf Platz zwei

+
Björn Kircheisen nach seinem Sprung beim Weltcup in Almaty (Kasachstan).

Almaty - Björn Kircheisen ist beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Kasachstan erneut aufs Podest gelaufen. Der 28-Jährige lief wie schon vor einer Woche im italienischen Val di Fiemme auf den zweiten Platz.

Nach dem Springen und dem 10-km-Langlauf lag der 28-Jährige aus Johanngeorgenstadt 6,9 Sekunden hinter dem Norweger Mikko Kokslien. Dritter wurde der Weltcup-Zweite Akito Watabe aus Japan vor Olympiasieger und Weltcup-Spitzenreiter Jason Lamy Chappuis aus Frankreich.

Kircheisen hatte in den letzten zwei Runden in Almaty geführt, ehe sich im Dreikampf mit Kokslien und Watabe der Norweger absetzte und das Rennen für sich entschied. „Ich hatte etwas Probleme mit dem Smog hier“, sagte Kircheisen unmittelbar nach dem Zieleinlauf, freute sich aber über die Wiederholung seiner besten Saisonplatzierung: „Ein Aufwärtstrend ist deutlich erkennbar.“

Pech hatte Weltmeister Eric Frenzel. Der Oberwiesenthaler lag nach dem Springen auf Platz zwei, stürzte jedoch im Langlauf und musste aufhören. Erneut auf dem siebten Platz landete Johannes Rydzek aus Oberstdorf, Fabian Rießle (Breitnau) wurde Elfter. Weiter hinten kamen Christian Beetz (Biberau/27.), Michael Dünkel (Haidersbach/39.) und Janis Morweiser (Oberstdorf/40.) ins Ziel.

In der Weltcupwertung rückte Kircheisen (521 Punkte) vom siebten auf den fünften Platz vor und überholte Tino Edelmann (Zella-Mehlis/507), der in Almaty nicht am Start war, und den gestürzten und somit punktelosen Frenzel (478). Weltmeister Lamy Chappuis (938) führt weiter mit deutlichem Vorsprung vor Watabe (733) und dem Italiener Allessandro Pittin (692), der als enttäuschender 14. seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung verlor.

SID

Kommentare