Kölliker-Nachfolge: Geht alles ganz schnell?

+
Der Vertrag des bisherigen Bundestrainers Jakob Kölliker war im Juli nach der missglückten WM in Finnland und Schweden nicht verlängert worden.

Bietigheim-Bissingen - Geht jetzt alles ganz schnell? Der neue Eishockey-Bundestrainer könnte schon in der kommenden Woche bekanntgegeben werden.

Der neue Eishockey-Bundestrainer könnte schon in der kommenden Woche bekanntgegeben werden. Eine Entscheidung stehe unmittelbar bevor, teilte der Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), Uwe Harnos, am Donnerstag in Bietigheim-Bissingen mit. Das mit der Trainersuche beauftragte Kompetenzteam habe dem Direktorat mehrere Kandidaten vorgeschlagen, mit denen in den nächsten Tagen verhandelt werden solle.

„Die abschließenden Gespräche sollen so schnell wie möglich erfolgen“, sagte Harnos. Um wie viele Personen es sich handelt und wer in der engeren Auswahl steht, gab der DEB-Präsident nicht preis. Nicht ausgeschlossen scheint nach wie vor eine Doppelfunktion durch einen Trainer aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Gehandelt werden der frühere Bundestrainer Uwe Krupp (Köln) und Harold Kreis (Mannheim), zuletzt auch Assistenzcoach der DEB-Mannschaft. Auch über eine mögliche Rückkehr des früheren Auswahltrainers Hans Zach war in den vergangenen Wochen spekuliert worden.

Der Vertrag des bisherigen Bundestrainers Jakob Kölliker aus der Schweiz war im Juli nach der missglückten WM in Finnland und Schweden nicht verlängert worden. Seit Monaten hatte ein sogenanntes Kompetenzteam um DEB-Vizepräsident Erich Kühnhackl nach einer sportlichen Führung für das Eishockey-Team gesucht. Beim ersten Spiel der Saison gegen Österreich am 18. September muss wieder ein Coach auf der Bank sitzen. Neben dem Trainer wird beim DEB auch ein Sportdirektor gesucht. „Da arbeiten wir im Prinzip auf der gleichen Stufe, wollen die Entscheidung mit dem Bundestrainer aber jetzt in den Vordergrund stellen“, sagte Harnos. Eine Doppelfunktion aus Trainer und Sportdirektor schloss der DEB-Präsident nicht aus.

Vom 7. bis 10. Februar 2013 spielt die deutsche Auswahl in Bietigheim-Bissingen gegen Italien, Österreich und einen weiteren Qualifikanten um die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi. Durch das schlechte Abschneiden bei der WM hatte das Team die direkte Olympia-Qualifikation verpasst. „Bisher war der DEB mit seiner Herren-Mannschaft immer bei den Winterspielen vertreten“, sagte Harnos. „Das soll auch so bleiben.“

dpa

Wurfgeschosse in Stadien: Bierbecher, Sellerie, eine Katze und Dildos

Wurfgeschosse in Stadien: Bierbecher, Sellerie, eine Katze und Dildos

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare