Gegen Powetkin

Klitschkos WM-Kampf wird versteigert

+
Wladimir Klitschkos nächster Kampf wird versteigert.

Hamburg - Für Boxweltmeister Wladimir Klitschko wird die Pflichtverteidigung gegen Alexander Powetkin vermutlich teurer als gedacht.

Weil sich das Klitschko-Lager und der Sauerland-Stall nicht über die Austragung des Kampfes einigen konnten, wird das Duell am 23. April in Panama-Stadt versteigert. Das gab der Weltverband WBA am Samstag bekannt. Das Duell soll zwischen dem 15. Juli und dem 31. August stattfinden. Der 37 Jahre alte Ukrainer Klitschko wird bei der WBA als Superchampion geführt, der Russe Powetkin als regulärer Weltmeister.

Andere Box-Unternehmen können sich an der Versteigerung beteiligen. Wer am meisten bietet, besitzt die Fernsehrechte für den Kampf und entscheidet über den Austragungsort. Zudem bestimmt das Gebot die Höhe der Börse. Dreifach-Weltmeister Klitschko erhält laut WBA-Festlegung 75, Powetkin 25 Prozent. Weil RTL als Vertragspartner der Klitschkos den Kampf übertragen will, muss die Klitschko-Management-Group ein entsprechend hohes Angebot vorlegen. Damit steigt die Börse für Powetkin.

Die besten Boxer-Sprüche

Die besten Boxer-Sprüche

Ersteigert ein Dritter das Duell, kann Klitschko als finanzieller Gewinner hervorgehen, wenn das Gebot extrem hoch ist. Der siegreiche Promoter muss die Investition aber über Fernsehrechte refinanzieren.

dpa

Kommentare