Klitschkos Abschiedstour gegen "Pest" Chisora

+
Witali Klitschko verteidigt am 18. Februar seinen WM-Gürtel.

München - Box-Profi Dereck Chisora hat Weltmeister Witali Klitschko vor ihrem WM-Kampf provoziert. Doch der ältere der Klitschko-Brüder bleibt vor seinem womöglich vorletzten Kampf gelassen.

„Man nennt dich Doktor. Ich bin die schlimmste Pest, die der Doktor je gesehen hat“, sagte Chisora bei einer Pressekonferenz am Donnerstag in München: „In ein paar Jahren werden die Leute fragen: 'Wo warst du, als Chisora Klitschko geschlagen hat?'“ Der ältere der beiden Klitschko-Brüder konterte gelassen: „Er ist selbstbewusst - das ist ein gutes Zeichen.“

Der Kampf gegen Chisora am 18. Februar in München ist womöglich der vorletzte des 40 Jahre alten WBC-Champions. Nach einem möglichen Fight im Sommer gegen Großmaul David Haye will der Ukrainer die Fans an der Entscheidung über sein Karriere-Ende beteiligen. „Die Zuschauer sollen dann selbst entscheiden, ob ich noch Dampf genug in den Fäusten habe“, hatte der Ukrainer angekündigt. Klitschko hat bislang 45 Profikämpfe bestritten und dabei 43 Siege verbucht.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare