Klitschko bleibt Schwergewichts-Weltmeister

+
Vitali Klitschko (r) verpasst Tomasz Adamek einen rechten Haken.

Breslau - Profibox-Weltmeister Witali Klitschko hat seinen WBC-Titel im Schwergewicht erfolgreich verteidigt. Der 40-jährige Ukrainer besiegte am späten Samstagabend in der neuen Fußball-Arena von Breslau den polnischen Lokalmatadoren Tomasz Adamek

Durch technischen K.o. in der zehnten Runde entschied Witali Klitschko das Duell für sich und feierte damit im 45. Profikampf seiner Karriere den 43. Sieg.

Der seit 2003 ungeschlagene „Dr. Eisenfaust“ verteidigte seinen Titel zum insgesamt siebten Mal erfolgreich und sorgte dafür, dass die Familie Klitschko im Besitz aller vier bedeutenden WM-Gürtel bleibt. Witalis Bruder Wladimir ist Champion der Verbände IBF, WBO und WBA.

Der WBC-Weltranglistenerste Adamek kassierte im 46. Profikampf erst seine zweite Niederlage und scheiterte mit seiner Mission, sich zum ersten polnischen Schwergewichts-Weltmeister der Geschichte zu küren.

Vor 43.500 Zuschauern in der ausverkauften Breslauer Arena, die Klitschko als „Höhle des Löwen“ bezeichnet hatte, bestimmte der Champion von Beginn an das Geschehen. Adamek versuchte, seine Wendigkeit zu nutzen, und landete auch einige Treffer, kassierte aber die Mehrzahl. In der sechsten Runde wurde er erstmals angezählt. In der achten schickte er Klitschko kurzzeitig zu Boden, sah beim Kampfabbruch aber schwer geschunden aus.

Der Boxkampf wurde in rund 120 Ländern übertragen, selbst der amerikanische TV-Sender HBO zeigte den Fight live, da Adamek im US-Bundesstaat New Jersey lebt und trainiert und in den USA große Popularität genießt.

Die neue Breslauer Arena wurde durch den ersten Schwergewichts-WM-Kampf auf polnischem Boden standesgemäß eingeweiht. Beide Kämpfer machten damit auch Werbung für die Fußball-EM 2012 - als Vertreter der Gastgeberländer Ukraine und Polen. In Breslau finden während der EM-Endrunde drei Vorrundenpartien statt.

sid

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare