BMW Open: Kaymer findet sich wieder

+
Deutschlands Golf-Star Martin Kaymer startete bei den BMW Open in alter Form.

Eichenried - Nach dem enttäuschenden Abschneiden bei den US Open findet Deutschlands Vorzeige-Golfer Martin Kaymer bei den BMW International Open langsam zurück zum alten Schwung.

 Nach enttäuschenden neun Löchern auf der ersten Runde des mit zwei Millionen Euro dotierten Turniers in München-Eichenried kämpfte sich der 26-Jährige zurück in den Wettbewerb. An seinem ersten Turniertag rangiert der Weltranglistendritte mit 70 Schlägen (2 unter Par) fünf Schläge hinter dem Führenden Gary Boyd (England).

“Ich habe schlecht angefangen, das muss man ehrlich sagen“, gab der Kaymer zu, zeigte sich aber zufrieden über die zweiten neun Löchern: “Ich habe ein bisschen freier gespielt. Ich habe mir nicht mehr so viele Gedanken gemacht. Es hat dann gut zusammengepasst“, sagte der gebürtige Düsseldorfer. Der Platz in Eichenried, auf dem Kaymer 2008 den Turniersieg geholt hatte, spiele sich einfach: “Das kann auch frustrierend sein, wenn man dann keine Birdies macht“, sagte Kaymer. Die Runde beendete er vor rund 3.000 Zuschauern aber immerhin mit fünf Birdies am Stück.

WM, Titel und Skandale: Das Sport-Jahr im Rückblick

WM, Titel und Skandale: Das Sport-Jahr im Rückblick

Für die kommenden Tage sieht Kaymer, der bei den US Open am vergangenen Wochenende nach eigenen Angaben das “schlechteste Golf seiner Profi-Karriere gespielt“ hatte, aber noch Potenzial. “Ich bin nah dran, aber noch nicht da, wo ich hin möchte. Ich bin eben ein Perfektionist“, sagte er. Für den zweiten Turniertag am Freitag nahm Kaymer sich vor, so weiterzuspielen wie auf der zweiten Hälfte der ersten Runde. In den entscheidenden Runden sei er aber sicherlich in der Lage, “auch sechs, sieben unter Par zu spielen“.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare