Kaufbeuren: Trauerfeier für Dietrich am Mittwoch

+
Robert Dietrich verstarb bei einem Flugzeugabsturz in Russland

Kaufbeuren - Mit einer öffentlichen Trauerfeier wird am Mittwoch Abschied vom verstorbenen deutschen Eishockey-Nationalspieler Robert Dietrich genommen.

Wie der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) am Montag mitteilte, wird das Gedenken ab 14.00 Uhr im Eisstadion seiner deutschen Heimat Kaufbeuren stattfinden. Der Verteidiger war am 7. September bei einem Flugzeugunglück in Russland ums Leben gekommen. Mit ihm starben 43 Menschen, darunter seine Teamkollegen vom russischen Klub Lokomotive Jaroslawl.

Bilder vom Absturz

Eishockey-Team stirbt bei Flugzeugabsturz

Robert Dietrich wurde am 25. Juli 1986 in Ordschonikidse, das in Kasachstan liegt, geboren. In Deutschland spielte er zunächst beim ESV Kaufbeuren und in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) dann für die DEG Metro Stars und Adler Mannheim. Von Mannheim aus wechselte Dietrich dann zu Saisonbeginn in die Kontinental Hockey League (KHL) zu Jaroslawl. Er gehörte auch zum deutschen Team, das bei der WM 2010 im eigenen Land den vierten Platz belegte, und wurde nun für die Aufnahme in die deutsche Hockey Hall of Fame vorgeschlagen.

Robert Dietrich - Bilder seiner Karriere

Robert Dietrich: Ruhig, sympathisch, souverän - Bilder seiner Karriere

Auf der Trauerfeier am Mittwoch werden DEB-Präsident Uwe Harnos und Sportdirektor Franz Reindl Worte des Gedenkens sprechen. Eine Reihe von Nationalspielern sind anwesend, darunter Michael Wolf (Iserlohn Roosters). Beigesetzt wird Robert Dietrich im engsten Familienkreis.

AP

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare