Jugend-Olympia: Bombe vor Siegerehrung gefunden

Innsbruck - Ein Bombenfund hat am Donnerstagabend zur Absage der Siegerehrungen bei den Olympischen Jugend-Winterspielen in Innsbruck geführt.

Ein Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg war bei Konstruktionsarbeiten unweit der Medals Plaza gefunden worden, wo allabendlich die Medaillengewinner des Tages geehrt werden. Aus Sicherheitsgründen verlegten die Organisatoren die Siegerehrungen auf Freitag. Der Blindgänger wurde noch am frühen Abend erfolgreich entschärft.

Bombenexplosionen: Eine Gemeinde wird zum Sperrgebiet - die Bilder

Bombenexplosionen: Eine Gemeinde wird zum Sperrgebiet - die Bilder

Damit erhalten auch die Mitglieder der deutschen Biathlon-Mixed-Staffel ihre Goldmedaillen erst mit Verspätung. Das Quartett Franziska Preuß (Haag), Laura Hengelhaupt (Zella-Mehlis), Maximilian Janke (Oberhof) und Niklas Homberg (Berchtesgaden) hatte am Nachmittag die Olympische Premiere im gemischten Mannschaftswettbewerb gewonnen.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare