Haye will wieder gegen einen Klitschko kämpfen

+
David Haye (am Boden) hat gegen Wladimir Klitschko verloren

Berlin - Der britische Profiboxer David Haye ist für einen weiteren Kampf gegen einen der Klitschko-Brüder bereit. Klitschko-Manager Bernd Bönte hält nur eine Variante für möglich.

„Wenn mir Wladimir ein Rematch gibt - was ich nicht glaube - oder Witali gegen mich antritt, werde ich meinen Rücktritt um ein halbes Jahr verschieben“, wird der ehemalige WBA-Weltmeister im Schwergewicht in der "Bild" zitiert.

Haye, der in der Vergangenheit mit teils geschmacklosen Attacken gegen die Klitschko-Brüder für Aufsehen gesorgt und dafür bei der Punktniederlage am 2. Juli in Hamburg von Wladimir Prügel bezogen hatte, wollte ursprünglich am 13. Oktober, dem Tag seines 31. Geburtstages, vom aktiven Profisport zurücktreten.

Die besten Boxer-Sprüche

Die besten Boxer-Sprüche

Bernd Bönte, Manager der Klitschkos, hatte einen Rückkampf mit IBF-, WBO- und WBA-Champion Wladimir bereits ausgeschlossen. Die Chancen auf einen Fight zwischen Witali Klitschko und dem „Hayemaker“ stehen dagegen nicht schlecht, zumal es an namhaften Gegnern im Schwergewicht mangelt. „Wenn Haye will, gibt es den Kampf gegen Witali“, hatte Bönte kürzlich gesagt.

Am späten Samstagabend muss der ältere Klitschko (40) aber zunächst seinen WBC-Titel in Breslau gegen den Polen Tomasz Adamek verteidigen. Haye drückt dabei überraschend dem Ukrainer die Daumen. „Etwas, was ich sonst ums Verrecken nicht machen würde. Aber ich möchte, dass er diese Polen-Pflaume Adamek da in Breslau wegputzt, den Titel behält und dann gegen mich antritt“, sagte Haye und spuckte erneut große Töne: „Witali ist 40, wird irgendwann aufhören. Für sein Finale gibt es keinen besseren Gegner als mich. Und ich werde ihn in Rente schicken. Aber ohne seinen WM-Gürtel.“

SID

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare