Handball-EM: Vier Mannschaften sind schon in der Hauptrunde

+
Polen-Spieler Patryk Kuchczynski (R) vor dem slowakischen Torhüter Milos Putera.

Belgrad - Gastgeber Serbien, Vize-Weltmeister Dänemark, Polen und Rekord-Europameister Schweden haben bei der Handball-EM als erste Mannschaften die Hauptrunde erreicht.

Lesen Sie dazu:

Erster EM-Sieg: Handballer wieder im Olympia-Rennen

Die Serben feierten beim 24:22 (10:12) in Belgrad gegen Dänemark den zweiten Sieg im zweiten Spiel und untermauerten dabei ihre Rolle als Geheimfavorit. Mit vier Punkten führt Serbien die Gruppe A an. Trotz der Niederlage sind die Dänen (2 Zähler) vor dem abschließenden Spieltag nicht mehr von einem der ersten drei Ränge zu verdrängen. Auch die Polen (2) haben ihren Platz in der zweiten Turnierphase nach einem 41:24 (17:13)-Kantersieg gegen Außenseiter Slowakei (0) sicher.

Screenshots aus Handball Action

Screenshots aus Handball Action

In der deutschen Gruppe B steht Schweden (3) vorzeitig in der Hauptrunde. Der WM-Vierte besiegte Tschechien mit 33:29 (19:17). Bester Torschütze bei den Skandinaviern war Niclas Ekberg mit zehn Treffern. Bei den Tschechen, die zum EM-Auftakt am Sonntag noch gegen das deutsche Team gewonnen hatten (27:24), traf Filip Jicha (7) vom deutschen Rekordmeister THW Kiel am häufigsten. Neben Deutschland und Tschechien (beide 2) hat auch noch Mazedonien (1) die Chance, die nächste Runde zu erreichen.

sid

Kommentare