Riesen-Hai: Alarm bei der Segel-WM!

Freemantle - Die australischen Behörden haben die Sicherheitsmaßnahmen im Fischerboothafen von Freemantle bei Perth wegen der Segel-WM verschärft, denn es ist ein gewaltiger Hai gesichtet worden.

Veranstaltungs-Direktor John Longley hat am Mittwoch unter anderem den Einsatz von Hubschrauber-Patrouillen angeordnet, die nach Haien Ausschau halten sollen.

Zudem wurden die Regularien der Gefährdungssituation angepasst. So werden Segler, die über Bord gehen, nicht bestraft, wenn sie fremde Hilfe beim Wiedereinstieg in ihr Boot in Anspruch nehmen. Die Teilnehmer wurden von der Wettkampfleitung über die Situation informiert.

In diesem Jahr hat es seit September im Indischen Ozean vor der Küste Westaustraliens bereits drei Todesfälle nach Hai-Angriffen gegeben.

An der Segel-WM vom 3. bis 18. Dezember nehmen mehr als 1.100 Sportler aus 79 Nationen in den zehn olympischen Bootsklassen teil.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare