Goller/Ludwig holen Beach-Bronze

+
Laura Ludwig (l.) jubelt mit Sara Goller

Kristiansand - Die Beachvolleyballerinnen Sara Goller und Laura Ludwig haben sich bei der EM in Kristiansand den dritten Platz gesichert. Im Männer-Halbfinale stehen gleich zwei deutsche Duos.

Nach ihrer Halbfinal-Niederlage gewannen die Titelverteidigerinnen Sara Goller und Laura Ludwig am Samstag in Norwegen das kleine Finale mit 2:0 (22:20, 21:17) gegen Hana Klapalova/Lenka Hajeckova aus Tschechien. Bei den vorangegangenen vier Europameisterschaften hatten Goller und Ludwig immer das Endspiel erreicht.

Nackte Haut bei Sportlerinnen: Die knappsten Outfits

Nackte Haut bei Sportlerinnen: Die knappsten Outfits

Das verhinderten diesmal Barbara Hansel und Sara Montagnolli - die Österreicherinnen unterlagen im Finale dann allerdings Greta Cicolari/Marta Menegatti (Italien) mit 0:2 (10:21, 12:21). Nach Silber (2007), Gold (2008), Silber (2009) und Gold (2010) gab es am Ende die fünfte EM-Medaille für Goller/Ludwig. Damit zogen sie zumindest in puncto Plakettenanzahl mit den italienischen Rekordmedaillengewinnerinnen Annamaria Bruschini/Laura Solazzi gleich, die dreimal Gold und zweimal Bronze holten.

“Bronze schmeckt bitterer als Gold. Die Niederlage im Halbfinale war sehr bitter und die letzten zwei Stunden schwer. Dann haben wir uns wieder konzentriert und fokussiert. Es ist schön, das Turnier mit einem Sieg abgeschlossen zu haben“, sagte Ludwig. Goller war stolz auf die Bronzemedaille. “Aber es bleibt natürlich ein bitterer Beigeschmack“, erklärte Goller.

Die ehemaligen Weltmeister Julius Brink und Jonas Reckermann qualifizierten sich am Samstagabend für das Halbfinale an diesem Sonntag. Das Duo aus dem Rheinland gewann gegen die Letten Martins Plavins/Janis Smedins mit 2:0 (21:17, 21:17).

Jonathan Erdmann und Kay Matysik waren schon zuvor in das Halbfinale vorgerückt. Das Duo aus Potsdam und Berlin gewann gegen die Niederländer Alexander Brouwer/Robert Meeuwsen mit 2:0 (21:19, 21:17). Dagegen schieden David Klemperer/Eric Koreng gegen die Niederländer Reinder Nummerdor/Richard Schuil mit 1:2 (21:15, 14:21, 13:15) aus.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare