Gelungener Auftakt

Fußballerinnen eröffnen Olympia

+
Bereits zwei Tage vor der Eröffnungsfeier in London haben die britischen Fußballerinnen den Gastgebern einen gelungenen Auftakt der Olympischen Spiele beschert.

London - Bereits zwei Tage vor der Eröffnungsfeier in London haben die britischen Fußballerinnen den Gastgebern einen gelungenen Auftakt der Olympischen Spiele beschert.

Während in der englischen Metropole noch die letzten Vorbereitungen für das Spektakel am Freitagabend liefen, gewann die britische Auswahl zum Auftakt in der Gruppe E gegen Neuseeland mit 1:0 (0:0). Den umjubelten Siegtreffer erzielte Stephanie Houghton (64.) per Freistoß.

Anschließend verbuchten auch die beiden Top-Favoriten mühsame Auftaktsiege. In der Gruppe G bezwangen die USA, die den dritten Gold-Triumph in Folge anpeilen, Frankreich dank einer beeindruckenden Aufholjagd nach 0:2-Rückstand mit 4:2 (2:2). Weltmeister Japan setzte sich zeitgleich in der Gruppe F gegen Kanada mit 2:1 (2:0) durch.

Die Gastgeberinnen übernahmen bei ihrer ersten Olympia-Teilnahme im Millenium Stadium in der walisischen Hauptstadt Cardiff nach anfänglicher Nervosität das Kommando. Nur der Pfosten verhinderte den Führungstreffer für das Team von Nationaltrainerin Hope Powell durch Anita Asante (34.). Houghtons direkter Freistoß erlöste im zweiten Durchgang die Britinnen, deren weitere Gruppengegner Brasilien und Kamerun am Mittwochabend (18.45/19.45 Uhr) aufeinandertrafen.

Die deutschen Fußball-Frauen hatten die Olympia-Qualifikation durch das Viertelfinal-Aus bei der Heim-WM im vergangenen Sommer gegen Japan verpasst. Die jeweils Tabellenersten und -zweiten der drei Vorrundengruppen sowie die beiden besten Drittplatzierten lösen beim olympischen Frauen-Turnier das Ticket für das Viertelfinale.

SID

Kommentare