Gummischrot und Reizstoff im Einsatz

23 Verletzte vor Schalker CL-Spiel in Basel

+
Schalke- und Baselfans sind am Dienstag aneinander geraten.

Basel - Vor dem Champions-League-Spiel zwischen dem FC Basel und Schalke 04 sind am Dienstag bei Auseinandersetzungen zweier Fangruppen 23 Menschen verletzt worden.

Bei Ausschreitungen vor dem Champions-League-Spiel des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 beim FC Basel am Dienstag sind insgesamt 23 Menschen verletzt worden. Das gab die Baseler Polizei am Mittwoch bekannt. Die Einsatzkräfte waren gut zwei Stunden vor dem Anpfiff vor dem Stadion des Schweizer Meisters gegen eine große Gruppe zumeist vermummter Basler Hooligans vorgegangen.

Auch als eine große Gruppierung Schalker Anhänger am Ende eines geplanten Fanmarsches am Stadion eintraf, war es zu Auseinandersetzungen gekommen. Die Polizei hatte beide Gruppen getrennt. Dabei seien auch Gummigeschosse und Tränengas zum Einsatz gekommen, sagte Polizeisprecher Andreas Knuchel der Nachrichtenagentur AFP.

„Die Polizei befand sich zwischen den beiden Gruppen und versuchte, eine Eskalation zu vermeiden sowie sich selbst zu schützen“, so Knuchel: „Es war eine sehr gewalttätige Stimmung.“ Die Einsatzkräfte nahmen zehn der Krawallmacher vorübergehend fest. Etwa 2000 Schalker Fans hatten die Reise in die deutsch-schweizerische Grenzstadt angetreten.

sid

Vom Stadion zur Arena: So hießen Fußballtempel früher

Vom Stadion zur Arena: So hießen Fußballtempel früher

Kommentare