Auch Fürth und der KSC siegen

Bochum startet mit Dreier in neue Saison

+
Der VfL Bochum hat sich gegen Union Berlin durchgesetzt

Fürth - Einen perfekten Start in die neue Zweitligasaison hatte der VfL Bochum. Auch der Karlsruher SC und die SpVgg Greuther Fürth starte mit Siegen in die neue Spielzeit.

Licht und Schatten für zwei Aufsteiger in den Sonntagsspielen der 2. Fußball-Bundesliga. Während der Karlsruher SC beim 1:0 (0:0) beim FSV Frankfurt drei Auswärtspunkte erkämpfte, musste sich Arminia Bielefeld bei Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth mit 0:2 (0:0) geschlagen geben. Allerdings wurden die Ostwestfalen nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte etwas unter Wert geschlagen.

Empfangen wurde der KSC in der Bankenmetropole jedoch äußerst unrühmlich. In der Nacht auf Sonntag demolierten Frankfurter Rowdys den Karlsruher Mannschaftsbus vor dem Teamhotel in Oberursel (Sachschaden: 14.000 Euro). Laut Polizeiangaben seien nach der Tat „mehrere Aufkleber der Frankfurter `Ultras“ aufgebracht„ gewesen, `ein Szenebezug erscheint wahrscheinlich“.

Das sind die Trikots der Bundesligisten 2013/2014

Das sind die Trikots der Bundesligisten 2013/2014

Am Bornheimer Hang hingegen sorgten die 8016 Zuschauer trotz brütender Hitze für beste Zweitliga-Atmosphäre - auch, wenn beide Teams auf dem Platz zunächst vieles schuldig blieben. Karlsruhe überzeugte in der Anfangsphase aber durch laufintensive Defensivarbeit und ließ dem Team von Trainer Benno Möhlmann keinen Raum zur spielerischen Entfaltung. Das Tor des Tages erzielte per Kopf nach einem Eckball Dominic Peitz (84.) allerdings erst in der Schlussphase.

Für Fürth war es nach mehr als 15 Monaten wieder ein Pflichtspielsieg im heimischen Ronhof. Tom Weilandt (3.) und Nikola Djurdjic (11.) erzielten die Treffer für die Franken.

11.485 Zuschauer sahen besonders zu Beginn eine einseitige Begegnung. Schon nach drei Minuten bestrafte Fürths Neuzugang Weilandt eine Nachlässigkeit in der Bielefelder Abwehr und erzielte aus kurzer Distanz mit einem abgefälschten Schuss die Führung. Wenig später legte Djurdjic nach einer genauen Flanke für die Franken nach, die auch in der Folge wenig Probleme mit den sichtlich nervösen Gästen hatten.

Union verliert zuhause

Der runderneuerte VfL Bochum hat am ersten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga den Geheimfavoriten 1. FC Union überrascht. Das Team von Trainer Peter Neururer, mit dem in der Vorsaison der Abstieg in Liga drei gerade noch verhindert werden konnte, gewann am Sonntag bei den Berlinern mit 2:1 (0:0). Die Treffer für den VfL vor 18 823 Fans an der „Alten Försterei“ markierten der junge Neuzugang Danny Latza mit einem herrlichen 33-Meter-Schuss (64.), bei dem sich Union-Torwart Daniel Haas verschätzte, und Marcel Maltritz mit einem verwandelten Handelfmeter (88.). Zwischenzeitlich hatte Damir Kreilach für die gehemmten Gastgeber ausgeglichen (86.).

Der VfL, der nach dem knapp abgewendeten Abstieg mit einer stark veränderten Mannschaft in die neue Spielzeit gegangen war, besaß schon in der ersten Halbzeit die klareren Chancen. Der von Sturm Graz gekommene Richard Sukuta-Pasu hatte zwar schon Union-Keeper Hass ausgespielt, verstolperte aber vor dem leeren Tor (30.). Christian Tiffert und Yusuke Tasaka vergaben eine Doppel-Möglichkeit (21.).

Der 1. FC Union, nach der Fertigstellung der neuen Haupttribüne und guten Testspielen mit viel Euphorie und Selbstbewusstsein ausgestattet, tat sich gegen den mit sechs Neuzugängen besetzten VfL in seinem ersten Auftakt-Heimspiel seit dem Aufstieg 2009 schwer. Zwar schoss Neuzugang Kreilach einen Freistoß zum 1:1 ins Netz. Doch ein Handspiel von Mario Eggimann nutzten die Gäste zum Sieg.

dpa/sid

Kommentare