Zwanziger: Gute Leistung wichtiger als EM-Titel

+
Theo Zwanziger will Joachim Löw nicht unter Druck setzen.

Berlin - Theo Zwanziger denkt nicht daran von Bundestrainer Joachim Löw Titel zu fordern. Viel mehr bedeutet ihm eine ansprechende Leistung der Mannschaft. Diese Lektion hat ihn die Frauen-WM gelehrt.

Der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Theo Zwanziger, will Bundestrainer Joachim Löw bei der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine nicht unter Titelzwang stellen. “Ich werde sicher nicht den Fehler begehen und Jogi Löw das Ziel vorgeben: 'Ihr müsst Europameister werden'“, sagte Zwanziger der “Sport Bild“.

Die Eckdaten der Bundestrainer-Ära Jogi Löw

Die Eckdaten der Bundestrainer-Ära Jogi Löw

Das enttäuschende Viertelfinal-Aus der deutschen Fußball-Frauen bei der Heim-WM habe ihn gelehrt, überbordende Erwartungen an die Nationalmannschaft zu dämpfen. “Natürlich wünschen wir uns den Titel sehr, aber wir haben gerade bei der Frauen-WM erst erlebt, wie es laufen kann.“

Gleichwohl unterstrich der DFB-Präsident, dass er den Vize-Europameister von 2008 zu den Top-Favoriten auf den EM-Sieg 2012 zählt. “Wir gehören sicher zu den Mannschaften, die den Titel gewinnen können“, sagte Zwanziger. “Aber eine Vorgabe 'EM-Titel' gibt es nicht, sonst hätte der DFB den Vertrag von Jogi Löw und seinem Trainerteam nicht vorzeitig über die EM hinaus verlängern dürfen.“ Das einzige unverrückbare Ziel der deutschen Nationalmannschaft sei, “eine attraktive Leistung abzuliefern“. Löw und sein Stab besitzen beim DFB noch einen Vertrag bis zur WM 2014 in Brasilien.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare