Zürich - Lazio: Über 30 zum Teil Schwerverletzte

+
Gefährliche Feuerwerkskörper beim Spiel von Lazio Rom gegen den FC Zürich.

Zürich/Rom - Beim Europa-League-Spiel Lazio Rom gegen den FC Zürich fanden die richtig "heißen" Szenen statt auf dem Rasen auf den Rängen statt. Für die Zürcher Fans endete das Spiel doppelt unschön.

Durch einen Knallkörper hat ein Fan aus der Schweiz beim Europa-League-Spiel zwischen Lazio Rom und dem FC Zürich (1:0) mehrere

Sehen Sie hier das Fan-Video

Finger verloren. Das berichtete die Zeitung “Blick“ am Freitag. Bei dem schweren Zwischenfall und dam anschließenden Gedränge im Gästeblock des Stadio Olympico in Rom gab es am Donnerstagabend bis zu 30 weitere Verletzte. Ein Zuschauer hielt den Vorfall auf Video fest. Der Club aus Zürich bestätigte die Vorfälle.

Wie der “Blick“ weiter berichtete, erlitten zahlreiche Anhänger nach der Detonation Ohrenschäden und leichte bis mittelschwere Verbrennungen. “Viele klagen über einen Hörsturz“, wird ein Polizist zitiert. Ein Fan zog sich schwerste Verbrennungen am Arm zu. Nach Polizei-Angaben handelt es sich bei den Schwerverletzten um zwei junge Männer, die nicht älter als 20 Jahre alt sein sollen.

Schweizer Rundfunk und Fernsehen berichteten, schon vor Beginn des Spiels seien in der Fankurve Pyro-Materialien gezündet worden. Drei Personen befanden sich am Freitagmorgen noch im Krankenhaus.

Der Club aus Zürich kündigte an, für das Auswärtsspiel in der UEFA Europa League am 1. Dezember 2011 bei Sporting Lissabon keine Gästetickets zu vergeben. FC-Pressesprecher Giovanni Marti sagte, die Vereinsleitung sei bestürzt über die Vorkommnisse in Rom. Sie wolle nun Maßnahmen einleiten, “damit in der Fankurve endlich die Vernunft einkehrt.“

dpa

Kommentare