60-Millionen-Mann Hulk droht mit Wechsel

+
Hulk (l.) wurde im Spiel beim AC Mailand nach 8ß0 Minuten ausgewechselt.

St. Petersburg - Wegen eines Streits mit Trainer Luciano Spalletti beim russischen Fußballmeister Zenit St. Petersburg droht der 60 Millionen Euro teure Stareinkauf Hulk schon im Winter mit einem Wechsel.

Der brasilianische Angreifer kritisierte massiv, dass Spalletti ihn zum wiederholten Male auswechselte. Der Konflikt müsse rasch gelöst werden, forderte Hulk nach dem Champions-League-Spiel beim AC Mailand (1:0). Der Italiener zeigte sich hingegen unbeeindruckt.

„Er liegt falsch, wenn er denkt, dass er immer 90 Minuten spielt“, sagte der Coach. In der Mannschaft ist Hulks Verpflichtung angeblich stark umstritten. Kapitän Igor Denissow forderte ein ähnlich hohes Gehalt und wurde daraufhin vorübergehend ins Nachwuchsteam verbannt.

Spalletti hatte Hulk in Mailand in der 80. Minute ausgetauscht. Daraufhin verweigerte der 26-Jährige dem Trainer den Handschlag und gestikulierte wild. Der Stürmer war erst im Sommer für die russische Rekordablöse vom FC Porto in die ehemalige Zarenmetropole gewechselt und hatte dort einen Fünfjahresvertrag bis 2017 unterschrieben.

dpa

Kommentare