"Nicht der richtige Moment"

Zagallo kritisiert Menezes-Abberufung

+
Trainer-Legende Mario Zagallo hält den Zeitpunkt der Ablösung von Mano Menezes für falsch.

Rio de Janeiro - Brasiliens Spieler- und Trainerlegende Mário Zagallo ist nicht wirklich zufrieden mit der Abberufung von Fußball-Nationalcoach Mano Menezes.

Für den 81-jährigen Weltmeister- Trainer von 1970 kam die Entlassung zur Unzeit: „Es war einfach nicht der richtige Moment, um Mano abzuziehen“, sagte Zagallo am Dienstag vor Journalisten im Maracanã-Stadion in Rio, das derzeit komplett saniert wird. Das Team von Menezes habe gerade begonnen, sich zu finden und zu verbessern. Aber die Entscheidung liege letztlich in der Verantwortung des nationalen Fußballverbandes (CBF).

Dem neuen Seleção-Duo Luiz „Felipão“ Scolari und Carlos Alberto Parreira wünschte er viel Glück auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Er könne zu deren Arbeit noch nichts sagen, da sie noch nicht angefangen hätten, die Seleção zu trainieren. Zagallo, der als Spieler 1958 und 1962 Weltmeister wurde, äußerte sich auch zu Brasiliens Topstürmer Neymar. „Er ist unser großer Spieler, aber er ist ein junger Bursche von 20 Jahren.“ Was ihm fehle, seien starke Mitspieler an seiner Seite.

Auch Pelé sei schon sehr jung ein Topstar gewesen. „Aber Pelé hatte eben Mitspieler wie (Mané) Garrincha, Didi (Valdir Pereira), Vavá (Edvaldo Izídio Neto) oder eben auch Zagallo.“ Das neue Trainer-Duo denke darüber nach, erfahrene Spieler ins Team zu bringen, was auch für Neymar gut wäre. Die erste WM in Brasilien 1950, bei der der Gastgeber das Finale gegen Uruguay tragisch verlor, könne man nicht mit 2014 vergleichen. „Eineinhalb Jahre vor der WM haben wir zwei kompetente Trainer und ich hoffe, wir werden "Hexacampeão" (Sechsfach-WM-Meister).“

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

dpa

Kommentare